Acronis veröffentlicht Acronis Cyber Protect 15

Acronis
(Abb: Acronis)

Schaffhausen – Acronis hat die B2B-Lösung Acronis Cyber Protect 15 veröffentlicht, die Backup, Disaster Recovery, Malware-Schutz der nächsten Generation, Cybersicherheit und Endpunkt-Verwaltungstools in einer einzigen Lösung kombiniert. Die Ergebnisse des Cyber Readiness Report 2020 zeigen, warum Unternehmen eine kostengünstige Cyber Protection-Lösung benötigen, die Komplexität verringert und die Sicherheit verbessert.

Dank der einzigartigen Integration von Data Protection und Cyber Security der nächsten Generation in Acronis Cyber Protect 15 – einschliesslich URL-Filterung, Schwachstellenbewertungen, Videokonferenz-Schutz, automatisierter Patch-Verwaltung sowie KI-basierter Verhaltenserkennung zur Abwehr von Zero-Day-Angriffen –, können sich Unternehmen vor aktuellen Cyberbedrohungen schützen und sicherstellen, dass sich ihre Daten und Systeme schnellstmöglich wiederherstellen lassen.

Für den kürzlich veröffentlichten Acronis Cyber Readiness Report wurden während der COVID-19-Pandemie 3‘400 Unternehmen und Home Office-Mitarbeiter auf der ganzen Welt befragt. Dabei zeigte sich, dass 92 % der Unternehmen neue Technologien für die Arbeit im Home Office implementiert haben, beispielsweise Kollaborationstools für Unternehmen, Datenschutz-Lösungen und Endpunkt-Cybersicherheit.

Der Bericht zeigt auch, dass Hacker die Mitarbeiter im Home Office meist mit Phishing, DDoS (Distributed-Denial-of-Service) und Videokonferenz-Attacken angreifen.

  • Phishing-Angriffe erreichen nie gesehene Ausmasse, was kaum überrascht, da laut dem Bericht nur 2 % der Unternehmen bei der Bewertung einer Cybersicherheitslösung auf URL-Filterung Wert legen. Diese Lücke macht Mitarbeiter im Home Office anfällig für Phishing-Websites.
  • 39 % der befragten Unternehmen verzeichneten in den letzten drei Monaten einen Videokonferenz-Angriff, wenn die Mitarbeiter Applikationen wie Zoom, Cisco Webex und Microsoft Teams einsetzten.
  • Die Acronis Cyber Protection Center (CPOCs) fanden heraus, dass ohne Acronis Cyber Protect 35 % der Malware-Angriffe die Schutzmassnahmen von Unternehmen unterlaufen können.

Auf die Schweiz bezogen, stechen folgende Ergebnisse heraus:

  1. 39% aller Unternehmen werden mit Angriffen auf Videokonferenzen konfrontiert. Kanada, Grossbritannien, die Schweiz und Indien gehören zu den am stärksten betroffenen Ländern. Phishing-, DDoS- und Videokonferenz-Angriffe plagen Unternehmen am meisten, wobei Phishing-Kampagnen einen historischen Höchststand erreicht haben.
  2. 69% der remote arbeitenden Mitarbeitenden haben begonnen, Tools zur Zusammenarbeit am Arbeitsplatz wie Zoom und Webex zu verwenden. In den letzten Monaten wurden Tools für die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz (69%), Tools für den Datenschutz (38%) und Endpunktsicherheit (24%) in bemerkenswerter Weise eingesetzt. In der Schweiz und in Deutschland wurden „Datenschutz-Tools“ am häufigsten verwendet.
  3. Nur 12% der weltweit Beschäftigten wählten die volle Büroarbeit als ideale Arbeitsform. Wahrscheinlich wird sich eine neue Normalität herausbilden. Unter den 20%, die die Aufteilung „80% Büro / 20% remote“ befürworten, gibt es die folgenden Ausreisser auf Länderebene: Frankreich – 33%, Spanien – 29%, Schweiz – 28% und Grossbritannien – 27%.

Die Umfrageergebnisse zeigen, warum Unternehmen eine kostengünstige Cyber Protection-Lösung benötigen, die Komplexität verringert und die Sicherheit verbessert.

Die Veränderung der Cyberbedrohungslage erfordert modernen Schutz
„Herkömmliche eigenständige Virenschutz- und Backup-Lösungen bieten keinen Schutz vor aktuellen raffinierten Cyberbedrohungen in einer Situation, die erhebliche Umwälzungen durchmacht“, erklärte Serguei Beloussov, Gründer und CEO von Acronis. Aus diesem Grund profitieren Unternehmen, die ihre Sicherheitsmassnahmen mit integrierter Data Protection und Cyber Security modernisieren, nicht nur von besserer Sicherheit, sondern auch von geringeren Kosten und weiteren Skaleneffekten. „Dank der Automatisierung und einfacheren Verwaltung von Acronis Cyber Protect 15 können Unternehmen ihre Risiken senken, Ausfälle vermeiden und die Produktivität ihrer IT-Abteilung steigern“, so Beloussov weiter.

Dank Acronis Cyber Protect 15 können sich Unternehmen vor aktuellen Cyberbedrohungen schützen und sicherstellen, dass sich ihre Daten und Systeme schnellstmöglich wiederherstellen lassen.

  • Der Videokonferenz-Schutz verhindert die Ausnutzung von Applikationen wie Zoom, Webex und Microsoft Teams. Tatsächlich konnte Acronis Cyber Protect die Schwachstelle in Webex schliessen, noch bevor sie von Cisco gemeldet wurde.
  • Tests durch unabhängige Cybersicherheitslabore wie AV-TEST und Virus Bulletin zeigen, dass der Malware-Schutz von Acronis Cyber Protect 100 % der Malware-Angriffe mit 0 % False Positives erkennt.

„Unternehmen sind heutzutage mit ständig neuen Cyber-Bedrohungen konfrontiert. Als Spezialist, mit jahrelangem Praxis-Know-How im Bereich Cyber Security und Data Protection, gibt Acronis Antworten auf die dringenden Fragen und Anforderungen unserer Kunden“, sagt Ralf Beck, Bereichsleiter Software Productmanagement Infrastructure, Bechtle Logistik & Service. „Acronis Cyber Protect 15 und Acronis Cyber Protect Cloud sind daher eine ideale Ergänzung unseres Portfolios und unterstreichen den Anspruch, Zukunftspartner unserer Kunden zu sein“, so Beck. (Acronis/mc)

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.