Also steigert Umsatz und Gewinn im Halbjahr deutlich

Gustavo Möller-Hergt
Gustavo Möller-Hergt, CEO ALSO. (Foto: zvg)

Emmen – Der IT-Grosshändler Also profitiert weiterhin vom Homeoffice-Boom: Im ersten Semester 2021 gelangen beim Umsatz und Gewinn klare Verbesserungen. Die Gesamtjahresziele werden bestätigt.

Der Umsatz nahm um 9,7 Prozent auf 5,92 Milliarden Euro zu, wie das Innerschweizer Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) kletterte in der Folge um fast ein Viertel auf 114,6 Millionen.

Unter dem Strich blieben 65,0 Millionen als Reingewinn, was einem Plus von 45 Prozent entspricht. Mit den Zahlen übertraf Also die Erwartungen von Analysten bei allen Zahlen klar.

Über dem Marktwachstum
Die Branche habe insgesamt ein gutes erstes Halbjahr gehabt, räumt das Unternehmen ein. Also habe jedoch zum wiederholten Mal ein Ergebnis weit über dem Marktniveau erzielen können. Gut entwickelte sich insbesondere das Cloud-Geschäft, das den Umsatz um gut 38 Prozent steigerte. Hier werden Geräte, Software, Dienstleistungen oder Lösungen nicht verkauft, sondern nutzungsbasiert als Service angeboten.

Im angestammten Geschäft, dem Grosshandel mit Hard- und Software, gelang eine Steigerung um 9,9 Prozent. Das Beratungsgeschäft verbesserte die Verkäufe derweil um 6,9 Prozent.

Für das Gesamtjahr peilt Also weiterhin einen EBITDA zwischen 240 und 255 Millionen Euro an nach 227,5 Millionen im vergangenen Jahr 2020. «Der Erfolg von Also ist Resultat unserer Strategie und ihrer Umsetzung in den vergangenen zehn Jahren; damit haben wir auch das Fundament für nachhaltiges, profitables Wachstum in der Zukunft gelegt,» so CEO Gustavo Möller-Hergt in der Mitteilung. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.