Automatisieren, (ver)teilen, zusammenarbeiten: OpenText stellt Media Management 7.2 vor

Mark J. Barrenechea

Mark J. Barrenechea, President und CEO OpenTex.

München – OpenText™, Spezialist für Enterprise Information Management (EIM), hat Version 7.2 seiner Lösung OpenText Media Management vorgestellt. Dabei handelt es sich um die branchenweit erste Lösung für Digital Asset Management (DAM) mit eingebetteter Technologie für den schnellen Dateiaustausch. Damit lassen sich auch sehr grosse Mediendateien bis zu 80 Mal schneller senden und empfangen. Zusammen mit Version 7.2 hat OpenText zudem eine neue Portallösung präsentiert: Mit dem OpenText Portal for Media Management lassen sich individuelle Portale für das Web und mobile Endgeräte auch für Fachanwender erstellen, die keine Medienspezialisten sind. Mit OpenText Media Management 7.2 und der Portallösung können Unternehmen ihre Prozesse für das Erstellen, Veröffentlichen und Verteilen digitaler Medieninhalte absichern und beschleunigen. Version 7.2 und das neue Portal sind ab sofort erhältlich.

Das Nutzen, Bearbeiten und Teilen digitaler Medienassets in den Unternehmen verändert sich. War etwa der Umgang mit hoch auflösenden Videos früher den Medienspezialisten sowie Firmen aus der Unterhaltungs- und Medienbranche vorbehalten und war das Fernsehen der Ort, wo sie konsumiert wurden, benötigen heute immer mehr Marketing- und andere Abteilungen Zugriff auf diese Assets, die sich zudem auf handelsüblichen mobilen Endgeräten anschauen lassen. Wenn zum Beispiel der Personalchef einer Unternehmensniederlassung in Europa das offizielle Firmenvideo und andere multimediale Inhalte lokalisieren und in einer Bewerberkampagne verwenden will, aber aus Zeitgründen nicht warten kann, bis die Marketingabteilung in der Zentrale in Amerika alle benötigten Assets liefert, müssen sich diese einfach und schnell austauschen und bearbeiten lassen. Gleichzeitig muss der Gesamtprozess für alle Beteiligten transparent und daher lückenlos dokumentiert sein, um die Markenkonsistenz zu gewährleisten. Da aber digitale Medienassets nicht selten ein Datenvolumen von mehreren Hundert Gigabytes aufweisen, scheitert ein solches prozess- und effizienzorientiertes Vorgehen oftmals schon an der Technik. Denn traditionelle Übertragungsarten wie FTP, HTTP oder der Postversand von Festplatten führen zu kaum tragbaren Zeitverlusten und setzen das geistige Eigentum des Unternehmens unter Umständen einem Verlust- oder Diebstahlrisiko aus.

Umfassender Funktionsumfang
Um diese Herausforderungen zu meistern, vereinigt OpenText Media Management integrierte Funktionalitäten in einer schnellen, sicheren und skalierbaren Lösung, die alle wichtigen Prozessbeteiligten und die entsprechenden Inhalte miteinander verbindet und ineffiziente Silos beseitigt. Durch ihren umfassenden Funktionsumfang steigert die Lösung die Arbeitsproduktivität und erhöht den ROI im unternehmensweiten Management sämtlicher digitaler Medienassets, von der Erstellung bis zur kanal- und plattformübergreifenden Verteilung.

„Unsere Kunden sind bestrebt, Inhalte zu erstellen, die auf einfache Art und Weise für neue Verwendungszwecke angepasst, wiederverwendet, in andere Formate umgewandelt und für die plattform- und geräteübergreifende Nutzung aufbereitet werden können“, so Kevin Cochrane, Chief Marketing Officer bei OpenText. „Die aktuelle Version von OpenText Media Management erfüllt diese Anforderungen und stellt integrierte Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sich digitale Assets wie Videos, Audio-Dateien, Bilder und alle anderen digitalen Mediendateien im gesamten Unternehmen auf höchstem Niveau managen lassen. OpenText Media Management 7.2 integriert sich in den gesamten digitalen Marketing- und Verteilungsprozess und stellt dadurch eine hochgradig attraktive und wirkungsvolle Kundenerfahrung sicher.“

OpenText Media Management bietet robuste Funktionalitäten und Vorteile:

  • Mit Hilfe des eingebetteten OpenText Managed File Transfer können Anwender Dateien bis zu achtzig Mal schneller als mit herkömmlichen Methoden senden und empfangen sowie wertvolle Medienassets mittels Dateiverschlüsselung besser schützen. Funktionen wie automatische Versandwiederholung und Protokollierung garantieren die Integrität der übertragenen Dateien.
  • Funktionalitäten für digitales Marketing und Teamarbeit schlagen Brücken zwischen den Bereichen Kreation, Verwendung und Verteilung, so dass die Produktivität steigt und die Kosten sinken.
  • Die Workflowengine von OpenText Media Management automatisiert wiederkehrende Aufgaben, erlaubt das Verteilen und Zuordnen von Aufgaben, aktualisiert den Aufgabenstatus, verschickt entsprechende Benachrichtigungen und sorgt so für effizientere Abläufe.
  • Ein zentrales Repository senkt das Risiko eines inkonsistenten Markenauftritts und des Verlustes von wertvollem geistigen Eigentum, da sich sämtliche digitalen Assets verwalten, organisieren, suchen, dokumentieren und in Form von Berichten erfassen lassen.
  • Durch einen Konnektor zu Adobe® Drive lässt sich OpenText Media Management mit der Adobe® Creative Suite® 6 (CS6) integrieren, das Hin und Herwechseln zwischen verschiedenen Applikationen entfällt dadurch beim Arbeiten mit Medienassets.
  • Die Kompatibilität mit der Produktsuite OpenText Customer Experience Management sorgt für eine bidirektionale Integration und ermöglicht das Veröffentlichen von Assets in OpenText Web Experience Management, Customer Communications Management und anderen EIM-Lösungen von OpenText; ein konsistenter Markenauftritt und das kanalübergreifende Veröffentlichen digitaler Assets sind damit sichergestellt.

Neues Portal für Medienmanagement bezieht weitere Nutzergruppen mit ein
Das optionale Add-on OpenText Portal for Media Management erlaubt Nutzern innerhalb und außerhalb der Firewall, digitale Assets von einer individuell anpassbaren Browseroberfläche aus anzuschauen, zu suchen, zu sichten und herunterzuladen. Damit können Unternehmensorganisationen Inhalte mit einem weit größeren internen Anwenderkreis, aber auch mit Partnern wie zum Beispiel Agenturen einfacher, kosteneffizienter und sicherer als bisher austauschen und dadurch Überarbeitungs- und Verteilungsprozesse weiter verschlanken. Ausgewählte Inhalte lassen sich mit Endkunden teilen, markenspezifische Portale gewähren Konsumenten spezielle Sichten darauf und bieten ihnen multiple Navigationsfunktionen. Außerdem kann auf Portal for Media Management von Tablets und anderen mobilen Geräten aus zugegriffen werden.

Verfügbarkeit
OpenText Media Management 7.2 und OpenText Portal for Media Management sind ab sofort bei OpenText und seinen Partnern weltweit erhältlich. Weitere Informationen zu diesem Angebot sind online unter http://www.opentext.com/2/global/products/digital-asset-management/products-opentext-media-management.htm abrufbar. (Open Text/mc/ps)

Über OpenText
OpenText bietet Software für Enterprise Information Management. Damit können Unternehmen jeglicher Größe und aus jeder Branche ihre unstrukturierten Geschäftsinformationen in ihren eigenen Rechenzentren oder in der Cloud managen, sichern und wertsteigernd nutzen. Mehr als 50.000 Unternehmen verwenden bereits OpenText-Lösungen, um das Wertpotenzial ihrer Informationen zu erschließen. Weitere Informationen über OpenText (NASDAQ: OTEX, TSX: OTC) sind unter http://www.opentext.de erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.