CA Technologies führt Untersuchungen zur Cloud Security durch

Marco Comastri

Marco Comastri, President EMEA von CA Technologies. (Foto: CA Technologies)

Zürich-Kloten – Im Rahmen eines europäischen Konsortiums fokussiert sich CA Labs, die Forschungsabteilung von CA Technologies, auf die Forschung und Entwicklung innovativer Lösungen. Ziel ist es, sicherheitstechnische Herausforderungen in Multi-Cloud-Umgebungen zu adressieren. Horizon 2020 hat das Konsortium mit der Durchführung der Studie beauftragt.

Horizon 2020 ist das bislang grösste EU-Forschungsprogramm, das von der Innovation Union gefördert wird, einer Europa-2020-Leitinitiative, die die globale Wettbewerbsfähigkeit Europas stärken soll. Dafür stehen fast 80 Milliarden Euro über eine Laufzeit von sieben Jahren (2014-2020) zur Verfügung. Horizon 2020 fördert das Konsortium mit insgesamt 3,5 Millionen Euro für das Cloud-Security-Forschungsprojekt. Das Ziel von Horizon 2020 ist es, Innovationen –  basierend auf Forschung und Entwicklung – auf den Markt zu bringen.

„Cloud-Security muss mit dem explosiven Wachstum der Nachfrage nach Cloud-Services Schritt halten. Diese Studie hilft dabei, die nächste Generation der Multi-Cloud-sicheren Anwendungen zu lenken“, erklärt Peter Matthews, Vice President und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei CA Labs. „CA Labs ist sehr stolz darauf, Teil dieser Förderung des Horizon 2020 Programms zu sein. Wir sind ein wichtiges Bindeglied in diesem Verbundprojekt, mit dem Ziel, neue und bahnbrechende Multi-Cloud-sichere Anwendungen zu entwickeln, die die europäische Forschung an der Spitze der Cloud-Revolution positionieren.“

Fokus auf Cloud-Datenschutz
Die Mitglieder des Konsortiums setzen sich aus verschiedenen Einrichtungen und CA Labs für ein Drei-Jahres Programm zusammen. Dazu gehören Tecnalia (Spanien), CeRICT (Universität Neapel in Italien), Montimage (Frankreich), Aimes (UK), Lufthansa Systems AG (Deutschland) und die Technische Universität Tampere (Finnland). Ziel ist die Forschung und Entwicklung von Methoden zur Gestaltung, Kontrolle und Verwaltung von Cloud-Sicherheit im Zusammenhang mit der gleichzeitigen Nutzung mehrerer Cloud-Dienste, die von verschiedenen Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Die Studie konzentriert sich auch auf den Cloud-Datenschutz, beispielsweise dem Schutz vor unbefugtem Zugriff, Weitergabe und Veränderung von Daten. Dazu gehört auch das Verhindern von nicht genehmigtem Zugang zu Cloud-Computing-Ressourcen sowie das Sicherstellen von effektiver Steuerung, Kontrolle und Compliance-Prozessen.

Das Forschungsprogramm begann offiziell im Januar 2015. CA Labs konzentriert seine Forschung auf den sicheren Einsatz von Multi-Cloud-Systemen, das Feststellen vorhandener Cloud-Ressourcen basierend auf Sicherheitseigenschaften, Entscheidungsunterstützungssysteme, die mit Cloud-Ressourcen und Anwendungsanforderungen verbunden sind sowie die sichere Bereitstellung von Multi-Cloud-Anwendungen. Im Rahmen der Forschung wird CA Labs auch Sicherheitsanforderungen und Rahmenbedingungen definieren, Kontroll- und Management-Tools bereitzustellen sowie Fallstudien zu bewerten.

Marco Comastri, President EMEA bei CA Technologies, kommentiert den Start der Forschung wie folgt: „Neue, von CA Technologies in Auftrag gegebene Untersuchungen ergaben, dass das grösste Hindernis von Organisationen bei der Bereitstellung von Cloud-Lösungen die Sorge um die Sicherheit ist. Die Erkenntnisse und Forschungsergebnisse des Horizon 2020 Programms und der von CA Labs durchgeführten Studie helfen diese Bedenken zu mildern, indem ein Sicherheits-Framework für verteilte Anwendungen über heterogene Cloud-Ressourcen geschaffen wird.“ (CA/mc/ps)

Über CA Labs
CA Labs hat es sich zur Aufgabe gemacht, Beziehungen zwischen Forschungsgemeinschaften und CA Technologies zu stärken, um Innovationen zu ermöglichen und zu fördern. CA Labs arbeitet eng mit Universitäten, Berufsverbänden und Regierungsorganisationen, an verschiedenen Projekten zusammen, die sich auf Technologien und Methoden beziehen. Die Ergebnisse resultieren in Forschungspublikationen, Best Practices sowie neuen Produktrichtungen. Die Programme, bei denen CA Labs mitwirkt, werden von Universitätsforschungsprojekten in bestimmten Bereichen gefördert. Die Zusammenarbeit mit der Fakultät verbessert Lehrpläne und bietet Möglichkeiten, um mit Forschungs- und Entwicklungsexperten von CA Technologies zu interagieren.

Über CA Technologies
CA Technologies entwickelt Software, mit denen Unternehmen in der Application Economy erfolgreich agieren können. Von Mobile über Mainframe-Umgebungen bis hin zu einigen der grössten und sehr komplexen IT-Infrastrukturen, forcieren die Lösungen von CA Technologies die Implementierung neuer Services und Anwendungen. Diese Die Basis dafür ist die integrierte Entwicklung und der Betrieb der Lösungen (DevOps). Damit lassen sich die Geschwindigkeit und die Skaleneffekte der Cloud einsetzen, um IT-Investitionen und -Vermögensgegenstände zu managen und als Business Enabler einsetzen (Management Cloud). Zudem gewährleisten diese Lösungen eine höhere Kundenzufriedenheit, da sie Daten mit einander verknüpfen und den Zugriff darauf schützen  (Sicherheit). Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.ca.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.