Corona Contact Tracing App aus Österreich in Georgien: 200’000 Downloads in der ersten Woche

Corona Contact Tracing App aus Österreich in Georgien: 200’000 Downloads in der ersten Woche
Swiss-Covid-App.

Wien – In nur drei Wochen hat Dolphin Technologies gemeinsam mit einem Team von NOVID20, einer österreichischen NGO, eine App zum Contact-Tracing von Corona Infizierten entwickelt. Der Quellcode wurde als Open Source zur Verfügung gestellt und steht Staaten und Ländern lizenzkostenfrei zur Verfügung. Die Lösung wurde in Georgien bereits der Öffentlichkeit präsentiert.

Das Corona Virus ist unter anderem deshalb so gefährlich, weil eine infizierte Person andere bereits bis zu zweieinhalb Tage vor Ausbruch der Krankheit anstecken kann. Die Inkubationszeit, also die Zeit von der Ansteckung bis zu den ersten Symptomen, kann bis zu 14 Tage dauern. Erfährt man von einer Infektion, bevor man selbst zum Überträger wird, kann demnach die Infektionskette unterbrochen werden. Die von Dolphin Technologies gemeinsam mit NOVID20, einem österreichischen Verein, entwickelte App informiert, wenn man Kontakt mit einer am Corona Virus erkrankten Person hatte (mehr als 15 Minuten in naher Distanz).

Die App wurde in Georgien bereits der Öffentlichkeit präsentiert. “Wir wollen nicht warten, bis wir an die Grenzen der Kapazität unseres Gesundheitssystems stoßen”, sagte Gesundheitsministerin Ekaterine Tikaradze. “Contact-Tracing ist ein wichtiges Instrument in der Bekämpfung des Corona Virus. Die österreichische App ist einfach und effizient. Sie unterstützt uns dabei, schnell auf Infektionen reagieren zu können.” Bereits in der ersten Woche wurde die App über 200’000 Mal heruntergeladen. Damit konnten innerhalb nur einer Woche 6 Prozent der Bevölkerung, die ein Smartphone besitzen, erreicht werden.

Funktion und Datenschutz
Die “Stop Covid” App verwendet Bluetooth um festzustellen, welche Smartphones sich in unmittelbarer Nähe zueinander befinden. Begegnen sich zwei User, speichern ihre Geräte die anonyme ID des jeweils anderen, sowie die Dauer der Begegnung. Und das ausschließlich lokal, ohne Daten zu übertragen. Erst wenn ein Nutzer eine Erkrankung meldet, werden diese Daten an das Gesundheitsministerium übertragen. Dort wird automatisiert geprüft, ob die Person tatsächlich positiv auf COVID-19 getestet wurde.

Nach diesem Check werden Kontakte des positiv Getesteten unverzüglich und anonym gewarnt. Spezielles Augenmerk wurde auf den Datenschutz gelegt sowie Spezialisten aus verschiedenen Bereichen hinzugezogen. Auch wurde der Quellcode öffentlich gemacht, um volle Transparenz zu bieten und die Community miteinzubeziehen. Der wertvolle Input wurde in eine neue Version eingearbeitet und diese dann am 16. April vom georgischen Gesundheitsministerium öffentlich vorgestellt.

Entwicklung pro bono
Sowohl Dolphin Technologies als auch NOVID20 haben ihre Ressourcen und ihr Know-How kostenlos zur Verfügung gestellt. “Für uns war es wichtig, unsere Expertise unmittelbar für die Bewältigung dieser Krise einzusetzen,” so Harald Trautsch, Geschäftsführer von Dolphin und Leiter der Produktentwicklung bei NOVID20. “Deshalb haben wir ein Team aus Software Entwicklern, Data Scientists, User Experience Spezialisten und Produktmanagern bereitgestellt, um pro bono für unser aller Gesundheit und gegen das Virus zu arbeiten.”

Android App im Google Play Store

iPhone App im Apple App Store

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.