Covid-19: Mitarbeiter-App Beekeeper erweitert Krisenkommunikations-Kit um neue Funktionen

Covid-19: Mitarbeiter-App Beekeeper erweitert Krisenkommunikations-Kit um neue Funktionen
Cristian Grossmann, Mitbegründer und CEO von Beekeeper. (Foto: zvg)

Zürich – Der Software-Anbieter Beekeeper AG ergänzt das Krisenkommunikations-Kit um weitere Funktionen. Bereits seit Anfang März unterstützt Beekeeper mit dem vorübergehend kostenlos nutzbaren Coronavirus-Kommunikationspaket Unternehmen dabei, die anstehenden gesundheitlichen, kommunikativen und rechtlichen Herausforderungen der Corona-Krise zu bewältigen.

Zu den Features gehören zum Beispiel Formulare, mit denen Mitarbeiter einen Verdacht auf COVID-19 melden und ihre Selbst-Quarantäne bestätigen können. Ein eigener COVID-19-Kanal informiert das gesamte Team innerhalb von Sekunden über wesentliche Gesundheits- und Sicherheitsbestimmungen. Änderungen am Dienstplan werden in Echtzeit mit allen geteilt und häufig gestellte Fragen beantwortet der COVID-19-Chatbot rund um die Uhr. Auf diese Weise möchte Beekeeper Unternehmen mit ihrer auf mobile Endgeräte ausgerichteten Plattform gezielt bei der Mitarbeiterkommunikation während der Corona-Krise unterstützen.

Covid-19 steigert das Kommunikationsbedürfnis
Mitarbeiter-Apps spielen in der Corona-Krise eine grosse Rolle für die interne Kommunikation: „Die Aktivitäten unserer Kunden haben sich in dem kurzen Zeitraum seit Beginn der Pandemie verdreifacht. Mit der Einführung spezifischer Corona-Features wollen wir sie in dieser schwierigen Zeit noch stärker unterstützen“, erklärt Cris Grossmann, CEO bei Beekeeper. Bestehende Kunden können die neuen Funktionen während einer 14-tägige Testphase nutzen.

Die neuen Funktionen im Überblick:

  • Ein Tool für die Echtzeit-Kommunikation von Schichtplänen und Planänderungen
  • Eine mobile Dokumentenbibliothek
  • Ein Inline-Übersetzungs-Tool für mehrsprachige Teams
  • Gesundheitsbezogene Formulare, die Mitarbeitern helfen, Symptome mitzuteilen, sich krank zu melden oder persönliche Schutzausrüstung zu beantragen
  • FAQ-Chatbots zur Aufklärung der Mitarbeiter über COVID-19 und über Verhaltensregeln für Sicherheit und Gesundheit

Roll-out der Kommunikations-App in 48 Stunden
Beekeeper und ihre Kunden haben gemeinsamen die Schlüsselfunktionen ermittelt, um ihren Mitarbeitern die optimale Kommunikationsplattform während und nach der Krise bieten zu können.

„Wir sind beeindruckt davon, wie zum Beispiel das Kantonsspital Baden oder die Hirslanden Kliniken alles geben, um qualitativ hochwertige Pflege sowie den bestmöglichen Service zu bieten und gleichzeitig ihre Teams zu schützen”, sagt Cris Grossmann und fügt an: “Es ist inspirierend zu sehen, wie viele unserer Kunden auf diese Krise reagiert haben. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass sie in diesen herausfordernden Zeiten so effektiv wie möglich kommunizieren und arbeiten können.”

Beekeeper hat ein Express-Roll-out lanciert, das neue Kunden unterstützt, die ihre Mitarbeiter in der aktuellen Situation schneller als je zuvor erreichen müssen. „Wir haben so bereits vielen Unternehmen geholfen, unsere Kommunikationsplattform in weniger als 48 Stunden zu implementieren. Dabei arbeiten mehr als 80 Prozent der Belegschaft innerhalb von nur drei Tagen nach der Einführung aktiv mit der Plattform“, sagt Cris Grossmann.

In folgenden Branchen verzeichnet Beekeeper den stärksten Anstieg an wöchentlichen aktiven Nutzern seit Beginn der COVID-19-Pandemie:

  • Gesundheit (+85%)
  • Logistik (+56%)
  • Bauwesen (+45%)
  • Fertigung (+30%)
  • Regierung und Behörden (+39%)
  • Versorgungsunternehmen (+27%)

Weitere Informationen und Kontakt: www.beekeeper.io/de/beekeeper-krisenkommunikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.