Crealogix steigert 2017/18 Umsatz um 16 Prozent

Thomas Avedik
Crealogix-CEO Thomas Avedik. (Foto: Crealogix)

Zürich – Der Finanzsoftwareanbieter Crealogix ist im Geschäftsjahr 2017/18 (per Ende Juni) markant gewachsen. Der Umsatz nahm um gut 16 Prozent auf 87,1 Millionen Franken zu. Dieser Anstieg sei stärker als erwartet ausgefallen, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. In Lokalwährungen wuchs Crealogix laut den Angaben mit gut 13 Prozent.

Gewachsen ist das Unternehmen vor allem im Ausland, wo nun 57 Prozent des Umsatzes anfielen. Im Vorjahr waren es erst 50 Prozent gewesen.

Rückläufige Gewinnzahlen
Die Gewinnkennzahlen hielten mit dem Umsatzwachstum nicht Schritt. Im Gegenteil nahm der operative Gewinn (EBITDA) auf 7,0 von 7,3 Millionen ab und die Marke blieb mit 8,1 Prozent unter dem angepeilten Wert von mindestens 10 Prozent. Der Reingewinn verringerte sich in der Folge auf 0,9 von 1,4 Millionen, wie es weiter hiess.

Die relativ tiefe Marge erklärte das Unternehmen mit einem «erfreulicherweise rascheren Umstieg der Kunden» auf neuartige Mietmodelle für die Software. Dies erhöhe die wiederkehrenden Erträge.

Ziele bestätigt
Mittelfristig bleibt denn das Management auch optimistisch, wie die bestätigten Ziele zeigten. So wird unverändert ein jährliches Umsatzwachstum von über 20 Prozent und eine EBITDA-Marge von über 15 Prozent angestrebt.

Die detaillierten Zahlen will das Unternehmen am 18. September präsentieren. (awp/mc/pg)

Crealogix
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.