Deloitte: Zahlungen mit Smartphones im Steigflug

Mobile Banking

(Foto: bloomua – Fotolia.com)

Zürich – Gemäss dem Bericht Technology, Media & Telecommunications (TMT) Predictions von Deloitte werden 2015 weltweit voraussichtlich 1 Million Drohnen zum Einsatz kommen und 220’000 3D-Drucker verkauft. Gegenüber dem Vorjahr wird das bargeldlose Zahlen mit Smartphones im Handel 2015 weltweit um über 1000 Prozent zunehmen. Auch wenn das mobile Portemonnaie die traditionelle Geldbörse noch nicht komplett ersetzt, wird 2015 ein Meilenstein bezüglich der Konsumentenakzeptanz für das Bezahlen mit dem Smartphone.

Deloitte prognostiziert zusätzlich, dass – trotz des Aufstiegs der E-Readers, Tablets und Smartphones – das gedruckte Buch weiterhin die Verlagswelt dominieren und 80 Prozent aller Buchverkäufe ausmachen wird, sowohl in Umsatz- wie auch Stückzahlen. 2015 ist ausserdem das Jahr, in dem Unternehmen den Konsumenten bezüglich neuer Technologien wie 3D-Druck, Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) oder Drohnen weit voraus sein werden.

„Smartphones werden bereits zur Abfrage von Kontoständen, Überweisung von Geldern oder Online-Transaktionen genutzt, haben aber weltweit noch nicht den Status eines ‘mobilen Portemonnaies’ erreicht”, erklärt Franco Monti, TMT-Leiter bei Deloitte in der Schweiz. „Unseren Beobachtungen zufolge werden 2015 zum ersten Mal alle Anforderungen bezüglich Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit für das Bezahlen mit Smartphones erfüllt sein. In der Schweiz ist das bargeldlose Bezahlen mit Smartphones aktuell in der Phase der Markteinführung. Über 50‘000 Verkaufsstellen wurden bereits mit Kassen für das kontaktlose Bezahlen ausgestattet. Applikationen wie Tapit von Swisscom haben exzellente Erfolgschancen.“

DeloittePredicts: Top TMT-Prognosen für 2015 Technologie

  • Das Internet der Dinge dreht sich wirklich um Dinge und nicht um Menschen: 2015 werden über 60% der IoT-Geräte – von welcher es weltweit eine Milliarde gibt – von Unternehmen gekauft, bezahlt und benutzt. Dies trotz dem Fokus der Medien auf Konsumenten, die ihre Thermostate, Lampen und Geräte (von Waschmaschinen bis hin zu Wasserkesseln) mobil steuern. Die IoT-spezifische Hardware wird voraussichtlich rund 10 Milliarden US-Dollar ausmachen; die dazugehörigen Serviceleistungen, welche nur durch die Geräte ermöglicht werden, einen Wert von circa 70 Milliarden US-Dollar.
  • Drohnen, eine spektakuläre Nische: 2015 werden Drohnen zahlreiche industrielle und zivile Anwendungen finden. Deloitte schätzt, dass etwa 300‘000 nichtmilitärische Drohnen (auch unbemannte Luftfahrzeuge bzw. UAVs für Unmanned Aerial Vehicles) verkauft werden. Dadurch steigt der Bestand auf über eine Million Geräte an. Obwohl diese vor allem von Konsumenten gekauft werden, wird der effektive Wert hauptsächlich durch den Einsatz durch Unternehmen generiert.
  • 3D-Druck ist eine unerwartete Revolution: 2015 werden weltweit nahezu 220‘000 3D-Drucker im Wert von1,6 Milliarden US-Dollar verkauft. Es ist aber unwahrscheinlich, dass dadurch auch in jedem Heim eine Fabrik entsteht. Deloitte geht davon aus, dass der Wert aller 3D-Drucker zu etwa 80 Prozent Unternehmen und nicht Konsumenten zuzuschreiben ist. Die echte Revolution wird demzufolge auf dem B2B-Markt stattfinden.
  • Print lebt im Buchdruck: 2015 wird der Umsatz der gedruckten Bücher fünf Mal so hoch sein wie der von eBooks. Jüngere Menschen (18 – 34 Jahre) legen nicht nur genauso viel Wert auf echte Bücher wie ältere Jahrgänge, sondern lesen auch etwa gleich viel und sind nach wie vor bereit, dafür zu zahlen.
    Telekommunikation
  • Bargeldloses Bezahlen mit Smartphones nimmt zu: Ende 2015 wird der Wendepunkt für die Verwendung von Smartphones zum Bezahlen im Handel auf der ganzen Welt. Etwa 10 Prozent des weltweiten Smartphone-Bestands werden 2015 mindestens ein Mal pro Monat zum Bezahlen verwendet. Mitte 2014 waren es im Vergleich weniger als ein halbes Prozent von etwa 450 Millionen Smartphones (angeführt von frühen Nutzern in Japan).

Download Studie

Über die Deloitte Studie «TMT Predictions 2015»
Die 14. Ausgabe des jährlich von Deloitte herausgegebenen Berichts Global TMT Predictions ist eine 12 bis 18-monatige Prognose wichtiger Trends in der Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT) Industrie. Die TMT-Prognosen basieren auf internationalen Forschungsarbeiten, gestützt durch ausführliche Interviews und Beiträge von Kunden der Deloitte Mitgliedsfirmen, ehemaligen Mitarbeitern, Branchenanalysten, TMT-Führungskräften sowie Tausenden TMT-Experten des globalen Netzwerks der Deloitte Mitgliedsfirmen.

Über Deloitte in der Schweiz
Deloitte ist ein führendes Prüfungs- und Beratungsunternehmen in der Schweiz und bietet branchenspezifische Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance. Mit rund 1‘300 Mitarbeitenden an den sechs Standorten Basel, Bern, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich (Hauptsitz) betreut Deloitte Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Grösse aus allen Wirtschaftszweigen. Deloitte AG ist eine Tochtergesellschaft von Deloitte LLP, dem Mitgliedsunternehmen in Grossbritannien von Deloitte Touche Tohmatsu Limited (DTTL). Über DTTL sind deren Mitgliedsunternehmen mit rund 210‘000 Mitarbeitenden in mehr als 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.