Die AXA wird Anker-Aktionärin der SOBRADO Software AG

Die AXA wird Anker-Aktionärin der SOBRADO Software AG
Fabrizio Petrillo, CEO AXA Schweiz. (Foto: AXA)

Winterthur – Die AXA wird sich massgeblich an der SOBRADO Software AG, der führenden Transaktionsplattform zwischen Brokern und Versicherern in der Schweiz, beteiligen. Der grösste Schweizer Versicherer wird damit gleichberechtigt neben Swiss Life zum zweiten strategischen Aktionär aus der Branche.

Die AXA erwirbt im Rahmen einer Kapitalerhöhung eine Beteiligung in der gleichen Höhe wie Swiss Life an der SOBRADO Software AG. Die beiden Unternehmen halten so künftig gemeinsam die Mehrheit der Aktien an der digitalen Plattform zwischen Brokern und Versicherern. Damit hat SOBRADO neu zwei starke Ankeraktionäre aus der Branche, welche die Weiterentwicklung und Marktdurchdringung der Plattform gemeinsam vorantreiben wollen. Die bereits angekündigte Öffnung der Eigentümerstruktur für weitere Kunden und Partner von SOBRADO erfolgt wie geplant spätestens 2020.

Adrian ILL, Delegierter des Verwaltungsrats, und COO Thomas Rietmann verbleiben in ihrer Funktion im Unternehmen. Verwaltungsratspräsident bleibt Andreas Hürlimann. Die AXA und Swiss Life stellen als Ankeraktionäre je zwei Verwaltungsräte. Adrian ILL wird als Geschäftsführer und Delegierter des Verwaltungsrates von SOBRADO weiterhin dem Verwaltungsrat rapportieren.

Fabrizio Petrillo, CEO der AXA Schweiz, erklärt: «Die AXA möchte die digitale Zukunft der ganzen Branche aktiv mitgestalten. Die Investition in SOBRADO bietet uns dafür die Chance, da wir vom Potenzial der Online-Transaktionsplattform überzeugt sind. SOBRADO hat seit der Gründung vor sechs Jahren beachtliche Fortschritte bei der Umsetzung erzielt und sich als führender Anbieter etabliert.»

Adrian ILL, VR-Delegierter der SOBRADO Software AG, sagt: «Dank dem Engagement der Ankeraktionäre Swiss Life und AXA bestehen optimale Voraussetzungen, dass die Prozesse über alle Versicherungssparten hinweg noch standardisierter und damit effizienter werden, wovon schlussendlich alle Beteiligten – Broker, Versicherer und Endkunden – profitieren.»

Die Transaktion erfolgt vorbehältlich der Bewilligung durch die Aufsichtsbehörden. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. (AXA/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.