Digital Economy Awards: Kundenfokus, Security und (erneut) Künstliche Intelligenz sind ganz heiss

Digital Economy Awards: Kundenfokus, Security und (erneut) Künstliche Intelligenz sind ganz heiss
(Bild: Digital Economy Awards)

Zürich – Die Jury des Digital Economy Awards hat getagt. Für 23 Finalisten geht es in die 2. Runde mit Pitches und Interviews. Am 28. November werden im Hallenstadion die Sieger gekürt.

Die Finalisten des Digital Economy Awards zeigen ein Spiegelbild gesellschaftlicher Megatrends: Ihre Lösungen stellen den Kunden ins Zentrum, adressieren das erhöhte Sicherheitsbedürfnis oder nutzen Künstliche Intelligenz. Für die finale Bewertungsrunde (pro Kategorie unterschiedlich) haben sich 21 Finalisten qualifiziert – vom Grossunternehmen (Viseca, Jungfraubahnen, SBB, Bank Vontobel) über erfolgreiche KMU (ti&m, Veriset) bis hin zu vielversprechenden Start-ups ist eine breite Palette an Unternehmen vertreten.

Mit hochstehenden Eingaben in den Kategorien «Digital Innovation of the Year», «Digital Transformation» und «Highest Digital Quality» und «The Next Global Hot Thing» verspricht die «Digital Economy Award Night» ein echter Leckerbissen zu werden.

Die Finalisten werden in der Award-Show inhaltlich in den Fokus gerückt und in einer humoristischsatirischen Form von Renato Kaiser umschrieben, mit Erklärvideos vorgestellt oder im Saal interviewt.

Und das sind die Finalisten:

The Next Global Hot Thing:
• Archilyse
• Fixposition
• Protonmail
• Sonect

Digital Innovation of the Year:
• Aionav Systems
• Approovd
• Carbon Delta
• Seervision
• Side Effects

Digital Transformation:
• Bank Vontobel
• BVD Druck+Verlag 
• Confiseur Bachmann 
• Five up Community
• HEKS
• Jungfraubahnen Management
• Sozialversicherung Aargau
• Verein iGovPortal.ch
• Veriset

Highest Digital Quality:
• SBB Informatik
• VHSN – The DevOps Company
• Viseca Card Services
• ti&m
• Five up Community

Die Kurzportraits inklusive Jurybegründungen sind auf der Website unter www.digitaleconomyaward.ch aufgeschaltet.

Neuer FinTech Preis von F10 & Six
Aufbauend auf den Kategorien der Digital Economy Awards, wurden unter den Kandidaten zusätzlich diejenigen Firmen gesucht, welche im Bereich FinTech aktuelle Kundebedürfnis der Finanzindustrie adressieren. Aus den Einreichungen wurden 3 Kandidaten ausgesucht, welche sich am Abend auf der Hauptbühne mit einem Kurz-Pitch präsentieren. Der Gewinner aus dem anschliessenden Saal-Voting erhält ein Investment Coaching von F10 FinTech Incubator & Accelerator und zudem die Möglichkeit für ein Equity Investment von Six FinTech Ventures in der Höhe von CHF 150’000.-

Es werden pitchen:
• Advaisor
• Sonect
• Vereign

Am 25. Oktober findet im Radisson Blu beim Flughafen Zürich, als After Show zum swissICT Symposium, ein exklusiver Anlass für die Finalisten und weitere Interessierte statt. Sie können sich mit kurzen Pitches sowie einem Infostand in lockerer Atmosphäre präsentieren und einen ersten Etappensieg feiern. Mit einer Anmeldung über den nachfolgenden Link sind die Finalisten sowie Mitglieder von swissICT gratis dabei, weitere Interessierte bezahlen 30 CHF an die Unkosten. Die Plätze sind beschränkt.

Tickets verfügbar
Am 28. November 2019 knallen im Hallenstadion Zürich die Korken. In der feierlichen Award-Show werden die Auszeichnungen verliehen und Hintergründe zu den Gewinnern erläutert. Wir freuen uns ganz besonders, dass Bundesrat Guy Parmelin seine Teilnahme zugesagt hat. Erstmals in der Geschichte des Anlasses (inkl. der Vorgänger Awards) erhalten wir höchsten Besuch aus Bern. Ebenfalls wird Dr. Daniel Risch, Wirtschaftsminister und Regierungschef-Stellvertreter des Fürstentums Liechtenstein. Flankiert wird die Prämierung von interessanten und brandaktuellen thematischen Inputs und einem Gala-Dinner. Einzeltickets können unter dem nachfolgenden Link bestellt werden:
www.digitaleconomyaward.ch/tickets

www.digitaleconomyaward.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.