Digitalisierung in der modernen Industrie

Digitalisierung in der modernen Industrie
(Bild: Adobe Stock 77317792)

Heerlen – Jeder technische Entwurf beginnt mit der zugehörigen Zeichnung. Reissbrett, Lineal und Bleistift sind hier allerdings nur noch selten notwendig: CAD Software erlaubt sowohl die zwei- als auch die dreidimensionale Planung am Bildschirm.

Architekten, Ingenieure und Baufachleute setzen aus guten Gründen die computergestützte Planungssoftware.

CAD-Tools machen die Arbeit schneller und effizienter
Das Reissbrett wird digital. Entwürfe entstehen auf dem Bildschirm, wo sie auch bei der späteren Betrachtung in alle Richtungen gedreht werden können. Je nach Branche und exaktem Projekt stehen hier für Autodesk-Tools wie Architecture, Plant 3D, Map 3D oder MEP zur Verfügung.

Die visuelle Erfahrung wird durch die Arbeit mit CAD-Tools optimiert. Keine Reißbrett Zeichnung kann auch nur annähernd so flexibel gedreht werden, wie es bei Darstellungen am Bildschirm der Fall ist.

Eine gewisse Einarbeitung ist natürlich vonnöten, um die CAD Software vollständig zu beherrschen. Unter dem Strich wird das Workflow aber deutlich effizienter und schneller als zuvor. Gleichzeitig erhöht sich die Präzision, während das Fehlerrisiko minimiert wird.

Überall an aktuellen Projekten arbeiten
Anders als bei manuellen Zeichenmethoden ist es mit CAD-Tools wie Autodesk AutoCAD möglich, überall und über verschiedene Geräte an Projekten zu arbeiten. Kern ist zwar die Desktop-App, da am Arbeitsplatz im Büro in der Regel eine besonders umfassende technische Infrastruktur zur Verfügung steht. Eine mobile App sowie eine webbasierte App sind jedoch sinnvolle Erweiterungen. Ob auf der Baustelle, in der Werkstatt oder bei der Reise im Zug, an allen Orten lässt sich das Zeichenprojekt öffnen, betrachten und bearbeiten.

Dies gilt natürlich nicht ausschließlich für ein aktuell laufendes Projekt. Auch bereits abgeschlossene Entwürfe lassen sich öffnen, betrachten und bei Bedarf erneut bearbeiten. Die Flexibilität wird dadurch erhöht, dass kein Zeichenmaterial und keine Mappe mitgeführt werden muss. Alle Projekte sind digital gespeichert und lassen sich mit den genannten Endgeräten in Sekundenschnelle aufrufen.

Natürlich ist es möglich, die rein virtuellen Zeichenprojekte bei Bedarf auch auf Papier zu drucken. Die Erfahrung zeigt aber, dass die virtuelle Form für zahlreiche Entwürfe in der Praxis vollkommen ausreicht.

Digitales Prototyping macht viele Modelle überflüssig
Ein entwickeltes und für gut befundenes Design stellt die Basis für einen Prototypen dar. Dieser kann eventuell im 3D Drucker entstehen, möglicherweise wird er aber auch von Hand mit einem nicht unerheblichen Aufwand angefertigt. Autodesk Inventor macht diesen Schritt in vielen Fällen überflüssig, da sich der gesamte Prozess ab der ersten Skizze digitalisieren lässt. Ganz gleich, um welche Produkte, Maschinen oder technischen Komponenten es sich handelt, die Software erreicht eine realitätsgetreue Simulation und Entwurf Validierung.

Hierbei werden also auch technische Eigenschaften der Baugruppe oder des Materials berücksichtigt. Bereits der digitale Prototyp wird also in gewisser Weise aus Kunststoff, Blech oder einem anderen Material angefertigt. Technische Eigenschaften, Stabilität oder Gewicht des Modells können am virtuellen Modell getestet und modifiziert werden. Erst ein vollständig entwickelter und technisch einwandfreier Prototyp wird dann als haptisches Modell hergestellt. In vielen Fällen ist sogar dieser Schritt obsolet. Dann genügt der digitale Prototyp als Vorlage für das herzustellende Produkt.

Kein Geheimnis: So bedient man CAD Software
Auf den ersten Blick scheint der vertraute Umgang mit Reissbrett, Lineal und Bleistift einfacher zu sein, als sich in eine CAD-Software einzuarbeiten. Aus verschiedenen Gründen kann die althergebrachte Methode allerdings nicht mit den Möglichkeiten der digitalen Technik mithalten. Die Software erweist sich in der Bedienung als nicht sonderlich kompliziert.

Damit gleich zu Anfang alles funktioniert, gibt es passgenaue Schulungen für das CAD-Tool. Vom Grundkurs bis zur Experten-Schulung bietet Cadac Group Auto-CAD Schulungen von höchster Qualität an. Über diesen Anbieter sind verschiedene Lehrgänge online buchbar. Optional kann man aber auch einen speziell für den eigenen Anwendungsbereich zusammengestellten Kurs anfragen. Bei einem solchen werden zuerst Fragen beantwortet und eventuelle Vorbehalte abgebaut, um anschließend das notwendige Fachwissen zu vermitteln. (CA/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.