21Shares veröffentlicht siebten State of Crypto Report

21Shares veröffentlicht siebten State of Crypto Report
Eliézer Ndinga, Director of Research bei 21Shares (Bild: 21Shares)

Zürich – 21Shares AG, der weltweit grösste Emittent von börsengehandelten Kryptowährungsprodukten (ETPs) sowie Tochtergesellschaft von 21.co, hat heute die siebte Ausgabe seines State of Crypto Report – «Unsere Einblicke in Bewertungsrahmen, Argumente für Crypto Assets»- veröffentlicht. Der Bericht bietet einen detaillierten Überblick über den Stand der Krypto-Asset-Industrie in den letzten Monaten.

Die Bewertungsmethodik des ursprünglichen Berichts, der erstmals im September 2020 veröffentlicht wurde, wurde aktualisiert. Des Weiteren wurden frühere Bemühungen zur Entwicklung eines grundlegenden Frameworks für die Bestimmung von Krypto-Asset-Bewertungen kombiniert und weiterentwickelt.

Derzeit gibt es keinen branchenweiten Konsens darüber, wie Kryptowährungen zu bewerten sind. Angesichts des rasanten Wachstums der Kryptoindustrie – die in den letzten zwei Jahren um 194% von 390 Mrd. USD auf über 1,1 Billionen USD Marktwert gestiegen ist – besteht jedoch ein klarer Bedarf an Frameworks für die Anlageklasse. Ziel dieses Berichts ist es, Bewertungsmethoden vorzuschlagen, die die unterschiedlichen Ansätze der Investoren in den letzten Jahren miteinander in Einklang bringen.

Zu den wichtigsten Themen, die in diesem Bericht untersucht werden, gehören:

  • Die beiden Ansätze zur Bewertung von Anlageklassen einschliesslich Kryptowährungen: intrinsische Bewertung und relative Bewertung. Im Bericht werden die Unterschiede zwischen den beiden Ansätzen erläutert:
    • Die intrinsische Bewertung verknüpft den Wert eines Vermögenswerts mit seiner Fähigkeit, Geld zu generieren.
    • Alternativ dazu wird bei der relativen Bewertung (auch «Preisgestaltung» genannt) geschätzt, wie viel für einen Vermögenswert auf der Grundlage dessen, was andere für vergleichbare Vermögenswerte zahlen, gezahlt werden sollte.
  • Wie Anleger relative Bewertungsansätze anwenden können. Dies kann auf zwei Arten geschehen – über Multiplikatoren und Marktgrösse:
    • Multiplikatoren liefern eine standardisierte Preisschätzung und helfen zu bestimmen, ob ein bestimmter Vermögenswert im Vergleich zu seinen Konkurrenten unter- oder überbewertet ist.
    • Die Marktdimensionierung ist eher für Wertaufbewahrungsmittel geeignet. Bei diesem Ansatz werden der gesamte adressierbare Markt (TAM) und der prozentuale Anteil, den das Krypto-Asset einnehmen könnte, ermittelt.
  • Wie wir den «inneren Wert» von Kryptoassets messen. Da Kryptoassets nicht alle gleich sind, können sie nicht mit denselben Methoden bewertet werden. Der Hauptunterschied zwischen Proof-of-Work (PoW) und Proof-of-Stake (PoS)-Assets ergibt sich aus dem System, auf dem das Asset basiert:
    • PoW-Vermögenswerte wie Bitcoin sind Kryptowährungen – das Ergebnis eines energieintensiven Prozesses namens Mining, der zur Überprüfung, Abwicklung von Transaktionen und Sicherung des Netzwerks eingesetzt wird.
    • Im Gegensatz dazu sind PoS-Assets wie Ethereum Finanzanlagen, die das energieintensive Mining durch Staking ihrer eigenen Kryptowährungen ersetzen, um Transaktionen zu validieren.
    • Daher lassen sich die Kosten für das Mining von Bitcoin am besten mit dem intrinsischen Wert messen, während eine Discounted-Cashflow-Methode für Ethereum sinnvoller ist.

«Wir stellen die Bildung in den Mittelpunkt unserer Forschung, und unser Team setzt sich für kostenlose sowie öffentlich zugängliche Inhalte für alle Investoren, egal ob Einzelhandel oder professionell, ein», so Eliézer Ndinga, Director of Research bei 21Shares. «Wir glauben, dass Kryptowährungen die Geschäftsmodelle in den Bereichen Finanzdienstleistungen, E-Commerce, Kunst, Musik, etc. verändern und erweitern werden, aber wir stehen noch am Anfang dieser Innovation. Inmitten der Marktturbulenzen dieses Frühjahrs und Sommers ist es wichtiger denn je, dass das Wissen über die Branche allen Anlegern zur Verfügung steht, und wir sehen diesen Bericht als einen bedeutenden Schritt auf diesem Weg.»

Um den vollständigen Bericht herunterzuladen, klicken Sie bitte hier. (21sahres/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.