Sygnum erhält FINMA-Bewilligung als Bank und Effektenhändlerin

Sygnum erhält FINMA-Bewilligung als Bank und Effektenhändlerin
Manuel Krieger, Mitgründer und CEO Schweiz von Sygnum. (Foto: Sygnum)

Zürich – Sygnum, ein auf digitale Vermögenswerte spezialisiertes Technologieunternehmen, hat von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA eine Bewilligung als Bank und Effektenhändlerin erhalten. Zum ersten Mal wurde diese Bewilligung einem Spezialisten für digitale Vermögenswerte mit einer unabhängig kontrollierten, skalierbaren und zukunftssicheren Bankenplattform gewährt.

Sygnum ermöglicht „Digital Asset Banking“
Sygnum bietet institutionellen und qualifizierten privaten Investoren, Unternehmen sowie Banken und anderen Finanzinstituten, Dienstleistungen für digitale Vermögenswerte mit einem Grad an Sicherheit und Komfort, der demjenigen von traditionellen Bankdienstleistungen vollumfänglich gleichkommt.

Dank der vollständigen Kontrolle über die unternehmenseigene Bankenplattform ist Sygnum in der Lage, flexibel und schnell sichere Infrastruktur, Prozesse und innovative Dienstleistungen so zur Verfügung zu stellen, dass sie unterschiedlichsten Kundenbedürfnissen gerecht werden. Dem Unternehmen gelingt es dank seiner eigens erarbeiteten Lösung, digitale Vermögenswerte derart systematisch in das regulierte Bankgeschäft einzubetten, dass institutionelles Vertrauen geschaffen und das in Zusammenarbeit mit Swisscom und der Deutschen Börse entstandene Ökosystem für digitale Vermögenswerte weiter gefördert wird.

Tiefere Kapitalbeschaffungskosten
Das Herzstück der Plattform ist eine Wertpapierdepot-ähnliche Verwahrungslösung, welche die Verwahrung digitaler Vermögenswerte auf institutionellem Niveau sowie den direkten Austausch von Fiat-Währungen und digitalen Vermögenswerten ermöglicht. Die Verwahrungslösung ist dabei vollständig in eine Liquiditätsplattform integriert, die einen schnellen und zuverlässigen Handel mit Fiat-Währungen und den wichtigsten digitalen Vermögenswerten, einschliesslich Bitcoin, Ethereum, und digitalem CHF Tokens, erlaubt. Für Unternehmen plant Sygnum zudem die Möglichkeit durch den Einsatz der Distributed Ledger Technology (DLT) neues Kapital mittels Tokenisierung der finanziellen Vermögenswerte des Unternehmens beschaffen zu können. Dadurch lassen sich die Kosten für die Kapitalbeschaffung senken, sowie die Liquidität für die Emittenten und Investoren verbessern.

Sygnum bietet ausserdem die Möglichkeit, Lombard-Kredite auf digitale Vermögenswerte aufzunehmen, um die Liquiditätssituation der Anleger zu optimieren. Des Weiteren stellt Sygnum bestehenden Finanzinstituten B2B-Bankdienstleistungen zur Verfügung, die es ihnen ermöglichen, ihren eigenen Kunden regulierte Produkte und Dienstleistungen für digitale Vermögenswerte anbieten zu können.

Nach der Vergabe einer MAS-Lizenz für Kapitalmarktdienstleistungen (Capital Markets Services, kurz CMS) in Singapur (1) wird Sygnum zusätzlich Fondsverwaltungsdienstleistungen einschliesslich eines Digital Asset Multi-Manager-Fonds anbieten.

«Entscheidender Meilenstein»
«Die Erteilung der Bank- und Effektenhändlerlizenz durch die FINMA ist ein bedeutender Schritt hin zur Institutionalisierung der Digital Asset Economy», hebt Manuel Krieger, Mitgründer und CEO Schweiz, hervor. «Diese Bewilligung ist ein entscheidender Meilenstein in der Umsetzung unserer Mission, Digital Asset Banking durch integrierte Produkte und Dienstleistungen mit einem nahtlosen Kundenerlebnis zu ermöglichen. Wir freuen uns darauf, Sygnum’s integrierte Digital Asset Banking-Lösung gemeinsam mit unseren geschätzten Kunden und Partnern auf den Markt zu bringen», ergänzt Mathias Imbach, Mitgründer und CEO Singapur.

«Bis heute fehlen Verwahrungslösungen auf institutionellem Niveau und eine wirklich integrierte Lösung für digitale Vermögenswerte. Dies hat die Adoption digitaler Vermögenswerte durch institutionelle Anleger verlangsamt», bemerkt Luka Müller-Studer, Mitgründer und Präsident des Verwaltungsrates. «Die heutige Bekanntgabe der Lizenzerteilung ist der Grundstein für fundamentale Neuerungen. Durch die systematische Integration digitaler Vermögenswerte ins traditionelle Bankwesen und durch das Einführen dringend benötigter DLT-unterstützter Agilität beschleunigt Sygnum die Entwicklung einer wichtigen neuen Anlageklasse.» (Sygnum/mc/ps)

Über Sygnum
Sygnum ist eine Digital-Asset-Technologiegruppe mit einer Schweizer Bank- und Effektenhändlerlizenz. Sygnum ermöglicht es institutionellen und qualifizierten privaten Anlegern, Unternehmen, Banken sowie anderen Finanzinstituten, mit vollstem Vertrauen in die Digital Asset Economy zu investieren. Sygnum ist das erste auf digitale Vermögenswerte spezialisierte Schweizer Unternehmen mit einer unabhängig kontrollierten, skalierbaren und zukunftssicheren regulierten Bankenplattform. Sygnum’s interdisziplinäres Team aus Experten für Banking, Investments und Distributed Ledger Technology (DLT) gestaltet aktiv die Entwicklung eines vertrauenswürdigen Digital Asset Ökosystems. Das Unternehmen basiert auf der Tradition der Schweizer und Singapurer Finanzplätze und ist weltweit tätig. Bitte besuchen Sie uns unter www.sygnum.com
1) Sygnum Pte. Ltd. befindet sich im Zulassungsprozess für den Erhalt einer Lizenz für Kapitalmarktdienstleistungen (CMS) von der Regulierungsbehörde MAS in Singapur. Diese Lizenz wird ausschliesslich von MAS in Singapur erteilt und impliziert keine Lizenzrechte für die Sygnum AG in der Schweiz.
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.