digitalswitzerland: Schweizweite Initiative stärkt digitale Kompetenzen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

digitalswitzerland: Schweizweite Initiative stärkt digitale Kompetenzen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

digitalswitzerland: Schweizweite Initiative stärkt digitale Kompetenzen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern
Danièle Castle, Senior Director Education & Skilled Workforce bei digitalswitzerland. (Bild: YouTube)

Zürich – Ab Anfang Mai 2021 fördert die #LifelongLearning-Kampagne „Deine Chance fit zu bleiben» mit dem sogenannten Boost-Programm erneut den gezielten Erwerb von digitalen Kompetenzen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Unternehmen schweizweit. Mit Hilfe einer bedingten Ko-Finanzierung stehen die Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung in einer zunehmend digitalen Wirtschaft allen Berufstätigen offen. Der Fokus des Boost-Programms liegt dieses Jahr auf gering qualifizierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und der Förderung digitaler Grundkenntnisse. Das Programm wird von digitalswitzerland und UBS unterstützt und steht allen KMU, Grossunternehmen und Selbstständigen mit Sitz in der Schweiz offen.

Das Boost-Programm basiert auf dem soliden Fundament der Initiative #LifelongLearning von digitalswitzerland. Das Programm zielt darauf ab, die digitalen Kompetenzen von Arbeitnehmer*innen aller Altersgruppen und Geschlechter auf- und auszubauen, indem spezifische Kurzschulungen kofinanziert werden. Das aktuelle Programm ergänzt das bereits im letzten Jahr bewährte Förderangebot für lebenslanges Lernen im digitalen Bereich um eine zweite Komponente, die sich speziell an Geringqualifizierte richtet und sie beim Erwerb digitaler Grundkompetenzen unterstützt. Interessierte wählen selbstständig die für sie passende Weiterbildung aus und stellen damit einen unkomplizierten Online-Antrag auf finanzielle Unterstützung.

„Mit der Kofinanzierung des Boost-Programms im vergangenen Jahr haben wir einen Impuls für lebenslanges Lernen gesetzt: Für jeden vom Boost-Programm investierten Franken wurden fünf Franken von Arbeitnehmer*innen und Arbeitgebern in digitale Weiterbildungen gesteckt. Dank der Unterstützung zweier Stiftungen konnten 2020 rund 100 Teilnehmer aus allen Gesellschaftsschichten ihre digitalen Kompetenzen ausbauen», sagt Danièle Castle, Senior Director Education & Skilled Workforce bei digitalswitzerland.

Die digitale Transformation und berufliche Unsicherheiten fordern ihren Tribut von Arbeitnehmer*innen und Arbeitgebern gleichermassen. Lebenslanges Lernen ist eine grosse Chance, heute und in Zukunft auf dem Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben. „Die Corona-Krise macht noch deutlicher, dass es eine digitale Kluft und damit einen grossen Nachholbedarf gibt. Um dem entgegenzuwirken, wurde 2020 das Boost-Programm dank einer erfolgreichen Partnerschaft mit der Hirschmann Stiftung und der Gebert Rüf Stiftung begründet. 2021/2022 geht das Programm dank der Partnerschaft mit UBS in die nächste Runde. Wir freuen uns sehr, dass wir das Boost-Programm mit UBS weiterführen können», sagt Danièle Castle.

Gesellschaftliches Engagement hat bei UBS eine lange Tradition – gleichzeitig ist die kontinuierliche Weiterbildung seit jeher ein fester Bestandteil der Angebote für Mitarbeitende. Daher freut sich UBS, im Rahmen ihrer umfassenden COVID-Hilfe, gemeinsam mit digitalswitzerland einen wichtigen Beitrag zum lebenslangen Lernen zu leisten. In der Pandemie hat sich die Digitalisierung weiter beschleunigt. Gerade in der Schweiz, wo Wissen und Bildung zu den wichtigsten Ressourcen gehören, sind digitale Kompetenzen zentral. (digitalswitzerland/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.