green.ch wird neuer Service Provider auf dem Stadtzürcher Glasfasernetz

Franz Grüter

Franz Grüter, CEO green.ch.

Brugg – Der Schweizer ISP green.ch wird seine Dienste auch auf dem Stadtzürcher Glasfasernetz anbieten, das zurzeit gebaut wird. Alle rund 30’000 Wohneinheiten, die bereits über das ewz.zürinet mit dem Glasfasernetz erreichbar sind, werden somit über ihren Glasfaseranschluss von green.ch ultraschnelles Internet, Festnetztelefonie und digitales Fernsehen zu attraktiven Konditionen erhalten können.

green.ch ist der neueste Partner von ewz für das Zürcher Glasfasernetz. Der kürzlich unterzeichnete Kooperationsvertrag erlaubt es green.ch, in Zukunft die gesamte Produktpalette allen an das ewz.zürinet angeschlossenen Haushalten anzubieten. Das Privatkundenangebot von green.ch umfasst Dienstleistungen wie Internetzugang, Telefonie über Festnetz oder Internet (VoIP) und digitales Fernsehen mit weit über 100 Sendern und vielen HD-Kanälen. Auch KMUs erhalten ein attraktives Angebot an Internet-Services. Dazu zählen Dienstleistungen wie Webhosting, E-Mail-Lösungen oder virtuelle Server. Den genauen Termin der Angebotslancierung auf dem ewz.zürinet wird green.ch nach Abschluss der technischen Anbindung bekannt geben.

Modernstes Breitbandnetz der Schweiz
„In Zürich entsteht das modernste Breitbandnetz der Schweiz, das uns in den kommenden Jahren Zugang zu über 240 000 Kundinnen und Kunden gibt“, kommentiert Franz Grüter, CEO von green.ch, den Vertragsabschluss. „Ich bin sicher, dass es uns mit unserer attraktiven Produktpalette schnell gelingen wird, dieses Potenzial ausnutzen.“ ewz plant, 240 000 Stadtzürcher Haushalte und Unternehmen bis zum Jahr 2019 mit Glasfasern zu erschliessen. Bisher können rund 30 000 Wohneinheiten durch ewz mit glasfaserbasierten Diensten erreicht werden. Dank dem Prinzip des diskriminierungsfreien Zugangs zum Glasfasernetz bieten heute bereits zwölf Service-Provider ihre Dienste über das ewz.zürinet an.

Das zukünftige Angebot von green.ch wird auf dem überarbeiteten Angebotsportfolio von ewz auf dem so genannten Layer 2 basieren. Das Zugangsangebot von ewz orientiert sich an den Standards von Swiss Fibre Net (SFN), die zusammen mit verschiedenen Stadtwerken entwickelt worden sind. Ebenso in Zusammenarbeit mit anderen Städten kommt eine gemeinsam entwickelte Bestellplattform (ALEX) zum Einsatz. Diese erlaubt eine einheitliche und zentralisierte Abwicklung von Bestellungen auf den verschiedenen lokalen glasfaserbasierten Netzen und erleichtert dadurch den Wechsel von kupfer- auf moderne, glasfaserbasierte Anschlüsse. (green.ch/mc/ps)

Über green.ch AG
Die green.ch AG wurde 1995 gegründet und gehört heute zu den führenden ICT-Dienstleistern der Schweiz. Innerhalb der green.ch Gruppe betreibt die Green Datacenter AG das Rechenzentrumsgeschäft, während die green.ch AG Privat- und Unternehmenskunden mit hochwertigen Internetanbindungen, Hosted Services, Multimediadiensten und Datensicherungslösungen bedient. Die Unternehmensgruppe betreibt eine eigene hochverfügbare Infrastruktur sowie vier moderne Rechenzentren. Insgesamt betreut das Unternehmen 100 000 Kunden. Weitere Informationen unter www.green.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.