Handelsgruppe Competec mit Brack.ch knackt Umsatzmilliarde

Martin Lorenz
Competec-CEO Martin Lorenz. (Foto: Competec)

Mägenwil – Competec, unter anderem bekannt durch den grössten unabhängigen Schweizer Onlinehändler Brack.ch, hat ihren Wachstumskurs 2020 fortgesetzt: Die Firmengruppe hat einen Umsatz von 1,026 Milliarden Franken erzielt und rund 140 neue Festanstellungen vorgenommen.

Die Competec-Gruppe setzt sich aus den Handels- und E-Commerce-Unternehmen Brack.ch, Alltron AG, Jamei AG, der 2020 neu übernommenen Medidor AG sowie den Dienstleistern Competec Service AG und Competec Logistik AG zusammen. 2020 hat sie einen konsolidierten Gruppenumsatz von 1,026 Milliarden Franken erzielt. Im Gegensatz zu den Vorjahren zeigte sich 2020 die Entwicklung deutlich heterogener in Bezug auf die Kundensegmente, die Competec mit seinem Geschäftsmodell bedient: Während das Geschäft mit Handels- oder Geschäftskunden in vergleichbarer Rate wie den Jahren zuvor erneut gewachsen ist, verzeichnet Competec im Geschäft mit Privatkunden ein ausserordentliches Wachstum, das deutlich über Marktdurchschnitt liegt.

Umsatz steigt um 27 Prozent
Auf Stufe Gruppe verzeichnet Competec insgesamt einen Umsatzzuwachs von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Unser Jahresumsatz hat zum ersten Mal in der Firmengeschichte die Milliardengrenze überschritten. Dieser Meilenstein hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Auch wenn die Covid-19-Krise dem Onlinehandel unbestritten in die Karten gespielt hat, steht hinter unserem starken Ergebnis in erster Linie eine aussergewöhnliche Leistung des gesamten Teams. Ich danke unseren Mitarbeitenden herzlich für ihren Sondereffort“, wird CEO Martin Lorenz in einer Mitteilung zitiert.

Über Tausend Mitarbeitende
Der Personalbestand Ende 2020 belief sich auf 920 Mitarbeitende. Das sind rund 140 mehr, als Competec Ende 2019 in Festanstellung beschäftigte. Zur Bewältigung der seit Frühjahr 2020 kontinuierlich hohen Volumina in Kundendienst und Logistik hat sich die Handelsgruppe zudem mit 260 externen Mitarbeitenden verstärkt.

Übers gesamte Jahr wurden 3,2 Millionen Pakete in der Schweiz und in Liechtenstein verschickt, dies nach 2,1 Millionen im Jahr 2019. Die Zustellpünktlichkeit der Pakete für den Folgetag lag etwas tiefer als im Vorjahr: Aufgrund einer massiven Zunahme der Bestellvolumina ab Mitte März und des national hohen Versandaufkommens musste Competec diverse Massnahmen treffen, um die Lieferfähigkeit zu gewährleisten und den eigenen Beitrag an die Grundversorgung des Landes während des partiellen Lockdowns im Frühling zu erbringen. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.