Internet unterwegs boomt

Samsung Mobile

Zürich – Schweizer nutzen das Internet zunehmend von unterwegs. Das zeigt die neuste Publikation der Internetstudie NET-Metrix-Base. Im Vergleich zum Vorjahr hat der Anteil der Internetnutzer, die nicht nur zuhause oder am Arbeitsplatz online sind, um 36% zugenommen.

Rund 2.2 Millionen Menschen in der Schweiz nutzen das Internet im Tram, beim Spazierengehen, in Cafés oder auf der Parkbank. Von den 85% der Schweizer, die inzwischen das Internet nutzen, haben über 42% somit quasi rund um die Uhr Zugang zu E-Mails, Social Networks oder Suchmaschinen. Vor einem Jahr waren es erst 31 Prozent.

Jung, männlich und mit Tablet unterwegs
Besonders weit verbreitet ist der Trend zur mobilen Internetnutzung unter den jungen Erwachsenen: In der Altersgruppe bis 30 haben fast zwei Drittel Laptop, Tablet oder Smartphone immer griffbereit. Bei den 31- bis 50-Jährigen geht der Anteil dann auf etwa 40% zurück. Auffallend ist dabei der Unterschied zwischen den Geschlechtern: Insbesondere die Männer greifen gerne von unterwegs aufs Internet zu. 42% der Herren im Vergleich zu 29% der Damen geben an, zum Beispiel im Tram oder im Café zu surfen.

Stärkstes Wachstum im Tessin
Ein Blick auf die Schweizer Sprachregionen verrät, dass die italienischsprachige Schweiz im letzten Jahr die stärkste Veränderung durchlaufen hat. Um 51% ist der Anteil der mobilen Internetnutzer gestiegen – jeder 5. Tessiner gehört nun zu diesem Kreis. Auch in der Deutschschweiz zeigt sich diese Entwicklung: 34% der Deutschschweizer benutzen das Internet von unterwegs, das sind 40% mehr als vor einem Jahr. In der Westschweiz ist der Anstieg mit einem Zuwachs von 26% verhältnismässig gering, jedoch ist die mobile Internetnutzung in der Romandie nach wie vor am höchsten überhaupt: 42% der Westschweizer sind unterwegs per E-Mail erreichbar. (NET-Metrix/mc/pg)

Net-Metrix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.