Kanton Schwyz setzt für sein Netzwerk auf Managed Services von SPIE ICS

Kanton Schwyz setzt für sein Netzwerk auf Managed Services von SPIE ICS

Bern – SPIE ICS, eine Tochtergesellschaft der SPIE Schweiz und Anbieter von umfassenden ICT-Services, hat die öffentliche Ausschreibung für den Netzwerkbetrieb des Kantons Schwyz gewonnen. Der Auftrag umfasst die Wartung, Überwachung und den Betrieb des Kantonsnetzwerkes und kann maximal bis 2035 verlängert werden.

Das IT-Netzwerk des Kantons Schwyz bildet das technische Rückgrat, um der Kantonsverwaltung, den Bezirken und Gemeinden eine Vielzahl von Leistungen in bester Qualität und höchster Verfügbarkeit anbieten zu können. Ein stabiles, performantes sowie sicheres Kantonsnetz, welches auch zukünftige Anforderungen erfüllen kann, ist unabdingbar.

Das Amt für Informatik (AFI) des Kantons Schwyz evaluierte im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung nach GATT-WTO einen Partner für den zukünftigen Betrieb des kantonalen Netzwerkes. Die Anforderungen an die zu erbringenden Leistungen sind in Form von Services definiert. Das AFI unterschied dabei zwischen WAN-, LAN-, RZ-, WiFi-, NAC- sowie DDI-Services, den zugeordneten Management-Services und einmaligen Dienstleistungen.

Kantonsnetz wird auf den neuesten Stand gebracht
Das Angebot von SPIE ICS – langjähriger Partner für das WAN des Kantons Schwyz – erfüllte in allen Punkten sämtliche Anforderungen der Ausschreibung. Das Offering umfasst Managed Services mit dem geforderten Service Level. Dafür verwendet wird eine dedizierte physische Service-Infrastruktur, die explizit nur dem Kanton Schwyz zur Verfügung steht. Die einzelnen Service Access Points des Netzwerkes sind als Dual-Stack für die Kommunikation von IPv4 und IPv6 ausgelegt. Das Information Security Management (ISM) stellt sicher, dass die Services stets auf dem mit dem Kunden vereinbarten Sicherheitsniveau erbracht werden. Den Nutzern stehen effiziente und praxiserprobte online-Tools in einem Service-Portal zur Verfügung.

Stefan Heinzer, Vorsteher Amt für Informatik des Kanton Schwyz, erklärt: «SPIE ICS hat im Rahmen der öffentlichen Ausschreibungen sämtliche unserer Anforderungen erfüllt und erweist sich als sowohl zuverlässiger wie auch hochkompetenter Partner. Unser Kantonsnetz wird nun auf den neuesten Stand gebracht und wird auch für die Anforderungen der Zukunft bestens gerüstet sein.»

Als bisheriger WAN-Partner gestaltete SPIE ICS die Transition vom heutigen Netzwerk auf die neue Service-Infrastruktur schlank, ohne Reibungsverluste zwischen den verschiedenen Parteien und vor allem ohne Risiko für den Leistungsbezüger.

SPIE ICS kann aufgrund der langjährigen Erfahrungen als Managed Service Provider von den eigenen Werkzeugen und Prozessen profitieren. Bereits heute verwendet SPIE ICS eigene Automatisierungssysteme, welche aus der Praxis entwickelt wurden und durch Netzwerkautomatisierung die Standardisierung fördern, die Effizienz erhöhen und die Betriebseffizienz optimieren. (SPIE/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.