KPT verlängert Vertrag mit T-Systems

Pierre Klatt

Pierre Klatt, Managing Director T-Systems Schweiz.

ern – Die Krankenkasse KPT verlängert den Vertrag mit T-Systems in der Schweiz um weitere drei Jahre. Der Auftrag umfasst das Application Management und den Betrieb des Archivsystems ImageMaster sowie der Workflow-Anwendung Metastorm. Zudem betreibt T-Systems im Komplett-Outsourcing die zentrale Krankenversicherer-Plattform INTER-K inklusive der Druckdienste und verschiedener Umsysteme.

«Dank der elektronischen Abwicklung unseres Versichertengeschäfts mit Unterstützung von T-Systems in der Schweiz haben wir messbare Kostenersparnisse erzielen und die Kunden- sowie Mitarbeiterzufriedenheit massiv steigern können», fasst Patrik Heierli, IT-Leiter bei der KPT, den Erfolg der Partnerschaft zusammen. «Neben doppelt so schnellen Prozessen versenden wir mittlerweile jährlich auch rund 1,5 Mio. Dokumente (rund 2 Mio. Druckseiten) weniger und sparen dadurch deutlich an Aufwand für Material, Druckkosten und Porto. Uns kommt zugute, dass T-Systems unsere Abläufe in der Post- und Schadensbearbeitung mittlerweile sehr genau kennt und wir diese Expertise auch für die weiteren geplanten Ausbaustufen sehr schätzen.»

Die Kunden der KPT profitieren davon, dass ihre Daten jederzeit online verfügbar und gleichzeitig sicher archiviert sind. Die Kostenersparnisse werden den KPT-Kunden in Form eines Online-Rabatts auf Zusatzversicherungen weitergegeben.

Zusammenarbeit über mehr als drei Jahrzehnte
Die Zusammenarbeit zwischen KPT und T-Systems in der Schweiz reicht bis ins Jahr 1981 zurück. Im März 2010 war bereits ein weiterer Vertrag über den Betrieb des Rechenzentrums und das Applikationsmanagement mit T-Systems in der Schweiz bis 2015 verlängert worden. (T-Systems/mc)

Über die KPT
Die KPT-Gruppe gehört zu den zehn grössten Krankenversicherern der Schweiz. Unter den Marken «KPT», «Agilia» und «Publisana» bietet sie die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) nach Krankenversicherungsgesetz (KVG) sowie Zusatzversicherungen nach Versicherungsvertragsgesetz (VVG) an. Das Prämienvolumen beträgt rund 1,4 Milliarden Franken. KPT versichert über 400‘000 Privatpersonen sowie grosse Institutionen und Verbände. Mit der Gesundheitsplattform VitaClic und einem starken Wachstum in der Online-Versicherung hat die KPT ihre Rolle als führende Schweizer Online-Krankenkasse im Jahr 2011 nochmals ausgebaut. Über 200’000 Versicherte der KPT wickeln ihre Versicherungsgeschäfte online und papierlos ab. KPT beschäftigt rund 430 Mitarbeitende in Bern und in Aussenstellen in der ganzen Schweiz.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 131 Millionen Mobilfunkkunden sowie 33 Millionen Festnetz- und über 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 30. September 2012). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit über 230.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte der Konzern einen Umsatz von 58,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2011).

Über T-Systems
Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 48.200 Mitarbeiter verknüpfen bei T Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 9,2 Milliarden Euro.

In der Schweiz zählt T-Systems rund 650 Mitarbeitende und ist neben dem Hauptsitz in Zollikofen schweizweit an verschiedenen Standorten vertreten. Seit März 2011 ist das Schweizer SAP Systemhaus Data Migration Consulting AG ein Tochterunternehmen der T-Systems Schweiz AG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.