Milliarden-Deal bei US-Datennetzbetreibern

James Crowe

Level-3-CEO James Crowe.

San Francisco – In der Datennetzbetreiber-Branche der USA entsteht ein neuer Gigant: Die auch in Westeuropa aktive Level 3 Communications übernimmt den bisherigen Konkurrenten Global Crossing. Das neue Unternehmen verfügt über ein gewaltiges Glasfasernetz, das 70 Länder in drei Kontinenten erfasst und einen Jahresumsatz von mehr als sechs Milliarden Dollar einbringt.

Level 3 lässt sich die Übernahme von Global Crossing drei Milliarden Dollar kosten. Werden die Schulden von Global Crossing abgezogen, zahlt Level 3 noch einen Preis von 1,9 Milliarden Dollar. Level 3 mit Sitz in Broomfield im US-Staat Colorado verfügt über ein wichtiges Transatlantikkabel. Über sein Netz wird unter anderem das Musik-Angebot des Apple-Shops iTunes transportiert.

Ende einer wechselvollen Firmengeschichte
Für Global Crossing endet damit eine wechselvolle Firmengeschichte. Das 1997 gegründete Unternehmen mit einer Verwaltungszentrale in New Jersey musste Anfang 2002 einen Insolvenzantrag stellen und wurde danach neu aufgestellt. Neben seinem grossen Backbone, einer zentralen Infrastruktur für den Datenverkehr im Internet, bietet Global Crossing unter anderem auch Internet-Telefonie und Video-Konferenzen an. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.