Mit Street View auf die Skipiste

Google

Mit Google Street View unterwegs auf den Skipisten in Arosa. (Foto: Google)

Zürich – Ab heute können Street View-Benutzer weitere Schweizer Sehenswürdigkeiten virtuell besichtigen: Sieben Schweizer Wintersportgebiete und zahlreiche Kulturorte ergänzen die digitalen Ansichten der Schweiz. Zum Beispiel lässt sich das Pistengebiet in Davos vor den nächsten Winterferien via Street View erkunden. Als bedeutende kulturelle Institutionen sind Schlösser wie das Château de Prangins oder das Schloss Laufen offen für Street View Nutzer aus der ganzen Welt. Insgesamt lanciert Google heute 15 neue Ansichten aus Tourismus und Kultur aus der ganzen Schweiz.

Street View erlaubt Ausflüge in zahlreiche beliebte Schweizer Skigebiete. Die Parsennabfahrt lässt sich in Rekordzeit meistern, die Aussicht von der Sonnenterrasse auf Oldenegg auch im Nebel von Zuhause aus geniessen. Die Schneemobile von Google waren auf Pistengebieten in  Les Diablerets, Gstaad, Sedrun, Arosa, St. Moritz und Corvatsch Furtschellas unterwegs. «Unser Ziel ist es, Benutzern auf der ganzen Welt die schönsten Orte der Schweiz zugänglich zu machen. Daher freuen wir uns sehr über diese Lancierung von Bildern bekannter Skigebiete und spannender Kulturorte», so Raphael Leiteritz, Product Manager für Google Maps.

Skigebiete vor der nächsten Abfahrt entdecken
Ariane Ehrat, CEO der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz, ist vom Nutzen der Bilder überzeugt: «Wir wissen, dass es für unsere Gäste immer wichtiger wird, sich vor dem Urlaub ein möglichst konkretes Bild vom Ferienort zu machen. Diesbezüglich bietet Street View einen bedeutenden Mehrwert.» Auch Thomas Winkler von Schweiz Tourismus, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Portal Management & Internet Marketing, ist von den neuen Street View Ansichten begeistert: «Ein toller Start für die Wintersaison! Gäste aus aller Welt können schon vor ihrem Besuch Sehenswürdigkeiten und Pisten der Schweiz entdecken. Für Schweiz Tourismus ist Street View ein fantastischer neuer Kommunikationskanal, um unsere schönen Städte und Landschaften der ganzen Welt zu präsentieren.» Schweiz Tourismus wird auch die neuen Street View Bilder auf ihrem Portal MySwitzerland.com ergänzen.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten der Schweiz besuchen
Street View ermöglicht es, kulturell wichtige Orte der Schweiz online zugänglich zu machen und zu bewahren. Seit längerem arbeitet Google Schweiz daran, die als UNESCO-Welterbe ausgezeichneten Kulturorte der Schweiz mit Street View zu erschliessen. Die als UNESCO-Welterbe ausgezeichnete Strecke der Rhätischen Bahn zwischen Albula und Bernina zum Beispiel ist nun in ihrer ganzen beeindruckenden Länge virtuell erfahrbar. Auf einer Reise in vergangene Zeiten lassen sich das Schloss Laufen am Rheinfall, das Stockalperschloss in Brig und das Château de Prangins bei Nyon erkunden. Einen Ausflug ins Grüne versprechen die Ansichten vom Alten Botanischen Garten, vom Botanischen Garten der Universität Zürich und vom Parc de Valency in Lausanne. Der grösste Schmetterlingsgarten der Schweiz, das Papiliorama in Kerzers, ist nun ebenfalls Teil der Schweizer Sehenswürdigkeiten auf Street View. (Google/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.