Mobiles Patientendossier aus der Cloud

Mobiles Patientendossier aus der Cloud

(Foto: © carlosseller – Fotolia.com).

Lenzburg – HINT AG, Netcetera und the i-engineers bieten neu das mobile Patientendossier aus der Cloud an. Das in Kooperation der drei Unternehmen lancierte Angebot ermöglicht Institutionen des Gesundheitswesens einfachste Implementation und die Nutzung von mobilen Lösungen und Applikationen – jederzeit und überall.

Die auf IT-Dienstleistungen im Gesundheitswesen spezialisierte HINT AG mit Sitz in Lenzburg, das Softwarehaus Netcetera sowie die Spezialistin für Patientendossier und Integration the i-engineers bündeln ihre Kompetenzen und lancieren das mobile Patientendossier aus der Cloud. Das gemeinsame Service-Angebot umfasst die medizinischen, administrativen, radiologischen Dossierarten sowie die Pflegestandards und richtet sich an alle Institutionen des Gesundheitswesens vom Spital über Pflege- und Altersheime bis hin zu Reha- oder Spezialkliniken. Die künftigen Nutzer – Ärzte, Pflegepersonal und sonstige Spezialisten – haben mit dieser neuen mobilen Lösung überall und jederzeit Zugriff auf sämtliche Informationen zur Krankengeschichte, so beispielsweise per Tablet-PC direkt am Patientenbett.

Lösung auf dem allgemein anerkannten IHE-Standard
Das mobile Dossier kann innert kürzester Frist implementiert werden, ist sofort betriebsbereit und erfordert keine zusätzlichen Investitionen. Es verfügt über Standardschnittstellen, über die das KIS, das ERP-System, bildgebende Programme aber auch Archive angebunden werden können. Zudem basiert die Lösung auf dem allgemein anerkannten IHE-Standard und erfüllt alle gesetzlichen Vorgaben bezüglich Schutz, Speicherung und Archivierung von Daten. HINT zeichnet für Hosting und Betrieb der Lösung verantwortlich, the i-engineers liefert die so genannte «Health Engine», also die Lösungsarchitektur, während Netcetera ihr Produkt eVisit Mobile beisteuert. «Mit dieser Kooperation wird die Expertise von drei Branchenleadern im Gesundheitsbereich zusammengeführt», erläutert André Berli, CEO von HINT AG. «HINT AG bringt ihre Kompetenz als Outsourcing-Dienstleisterin ein, die bereits umfassende Erfahrungen in der Bereitstellung von eHealth-Lösungen als Software-as-a-Service hat.» «Dank moderner Cloud-Lösungen, die auch mobile Funktionalitäten einschliessen, können die Institutionen im Gesundheitsbereich ihre Effizienz und Produktivität steigern, was der Qualität in der Pflege und Betreuung dient», ergänzt Markus Dietrich, Director Healthcare bei Netcetera. Und Peter Summermatter, CEO von the i-engineers, fügt hinzu: «Unsere Kunden im Gesundheitsbereich erhalten ein umfassendes, stark standardisiertes Leistungspaket, das sich gleichwohl sehr gut an individuelle Bedürfnisse anpassen lässt. Damit können sie einerseits Kosten senken und sich andererseits im zunehmenden Wettbewerb differenzieren.» Das mobile Patietendossier steht ab sofort in einer Demo-Version im Customer Center der HINT AG in Lenzburg zur Verfügung. (Hint/mc/hfu)

HINT AG
Die HINT AG ist auf IT-Dienstleistungen im Gesundheitswesen spezialisiert. Das Unternehmen mit Sitz in Lenzburg konzipiert, implementiert und betreibt modulare eHealthcare-Lösungen – bis hin zum IT-Outsourcing von Gesamtlösungen. Kunden aus dem Gesundheitswesen wie Spitäler, Heime, geriatrische Einrichtungen, psychiatrische Kliniken und Homecare-Bereiche profitieren von einem direkten Know-how-Transfer und werden dabei von der HINT AG mit innovativen Lösungen unterstützt. Die Mitarbeitenden der HINT AG verfügen über profunde Kenntnisse bezüglich Abläufe in Unternehmen und Institutionen der Health-Branche. Mit technischer Exzellenz und grosser Erfahrung in Health-Prozessen hat sich die HINT AG längst als führender Anbieter für ASP- und Outsourcing-Lösungen im Schweizerischen Gesundheitsmarkt etabliert. Die hohe Leistungsfähigkeit der Serviceorganisation und Betriebssicherheit der IT-Infrastruktur der HINT AG gewährleisten eine hervorragende Dienstleistungsqualität, innovative Lösungen, stete Verfügbarkeit und planbare Kosten.

Netcetera
Netcetera zählt zur technologischen Spitzengruppe der Informatik-Dienstleister in der Schweiz. Dank langjähriger Erfahrung und ihrer ausgewiesenen Kompetenz geniesst Netcetera das Vertrauen schweizerischer und internationaler Organisationen bei sicherheits- und geschäftskritischen IT-Grossprojekten.Massgeschneiderte Software-Lösungen und umfassende Systemintegrationen für Kunden verschiedenster Branchen haben Netceteras ausgezeichneten Ruf gefestigt. Die Firma deckt alle Phasen des IT-System-Lebenszyklus ab. Das widerspiegelt sich in den angebotenen Dienstleistungen und im eingespielten Team, das sich in einem gut abgestimmten Firmennetzwerk ergänzt. Netcetera wurde 1996 gegründet, beschäftigt international rund 300 Mitarbeitende und ist als Holdinggesellschaft mit Hauptsitz in Zürich organisiert.

the i-engineers AG
the i-engineers widmet sich seit 1989 der Software-Entwicklung in den Bereichen Dokumenten-Management, Workflow, Geschäftsverwaltung und Records-Management. the i-engineers stellen unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaft formatunabhängige und systemübergreifende Data- and Workflowmanagement Systeme zur Verfügung. Dabei verbindet Service Oriented Architecture Basis-Services mit Applikationen zu unternehmensweiten oder weltumspannenden Netzen für den systemübergreifenden Datenverkehr und die zentrale Verwaltung von Daten unterschiedlichster Formate. Flexibilität und Skalierbarkeit von i-engine gewährleisten höchste Anpassungsfähigkeit an neue Rahmenbedingungen und Anforderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.