NetApp: Umfrage zeigt hohe Akzeptanz für Flash-Technolgie

NetApp

Wallisellen – NetApp hat rund 3000 IT-Entscheider in Deutschland, Frankreich und Grossbritannien zum Einsatz von Flash-Speicher im Unternehmen befragt. Eine zentrale Aussage ist, dass 90 Prozent der Befragten die Notwendigkeit erkennen, das eigene Unternehmen mit schnellem Flash-Storage auszurüsten. Hindernisse bei der Einführung sind Kostenaspekte sowie ein Mangel an Verständnis bei finanziellen Entscheidungsträgern bezüglich der Vorteile von Flash.

Wesentliche Ergebnisse der Untersuchung:

  • 90 Prozent der Befragten gaben an, dass Flash in ihrem Unternehmen benötigt wird. Deutsche und französische IT-Entscheidungsträger von mittelgrossen Unternehmen bis 499 Mitarbeitern sind die grössten Befürworter von Flash.
  • IT-Entscheidungsträger gaben an, dass innerhalb ihrer Organisation einer von fünf Finanzentscheidern (22 Prozent) die Vorteile der Flash-Technologie nicht ausreichend versteht, um daraus eine Investitionsentscheidung abzuleiten. Diese Hürde ist in grossen Firmen mit mehr als 500 Mitarbeitern am meisten ausgeprägt. Hier gibt knapp ein Viertel der Befragten an, dass die finanziellen Entscheider zu wenig über die Flash-Technologie wissen.
  • Obwohl die Kosten sinken, glauben 40 Prozent der IT-Entscheidungsträger, dass es zu teuer ist, in die Flash-Technologie zu investieren. Diese Kostenbarriere wird am häufigsten bei kleineren Unternehmen bis 99 Mitarbeitern in Deutschland (46 Prozent) und in Grossbritannien (32 Prozent) genannt. In Frankreich ziehen sich diese Zahlen durch alle Unternehmensgrössen: 42 Prozent der leitenden Entscheidungsträger von kleinen bis zu grossen Betrieben haben ihre Bedenken gegenüber den Kosten geäussert.

„Trotz des Trends zu sinkenden Preisen der Flash-Speicher und der Einführung neuer Flash-Laufwerke mit sehr hohen Kapazitäten zeigt sich an den Ergebnissen, dass wir Entscheider auch weiterhin über die Vorteile der Flash-Technologie informieren müssen. Mit unseren Lösungen verringern wir schon heute die Risiken und Barrieren beim Einsatz von Flash, sodass Unternehmen ein All-Flash-Rechenzentrum einfach und kosteneffizient realisieren können“, sagt Alexander Wallner, Senior Vice President und General Manager EMEA, NetApp.

„Die Vorteile der Flash-Speichertechnologien liegen im Vergleich zu Festplatten im niedrigeren Stromverbrauch, wodurch auch weniger Kühlung im Rechenzentrum benötigt wird. Darüber hinaus sinkt der Platzbedarf. Weiterhin haben Flash-Systeme weniger bewegliche Teile als Festplatten und liefern eine deutliche höhere Leistung beim Datenzugriff“, erklärt Peter Wüst, NetApp Senior Director Emerging Solutions Innovation Group EMEA. „Die Kombination von Flash-Technologie und NetApp-Software für das effiziente Datenmanagement für Multi-Cloud- und Scale-out-Szenarien sind wichtige Bausteine für die digitale Transformation unserer Kunden“, so Wüst weiter.

NetApp verfügt über eines der umfangreichsten Portfolios an All-Flash-Arrays in der IT-Industrie und liefert seinen Kunden die Skalierbarkeit, die Geschwindigkeit und die Datendienste, die für Rechenzentren der nächsten Generation benötigt werden.

Die Flash-Umfrage (weitere Details und Umfrageergebnisse) von NetApp wurde von Opinion Matters im Mai 2016 unter 3.000 IT-Entscheidern in Deutschland, Frankreich und Grossbritannien durchgeführt.

Über NetApp
Führende Unternehmen auf der ganzen Welt setzen auf NetApp Software, Systeme und Services für das Management und die Speicherung ihrer Daten. Unsere Kunden schätzen unsere Teamarbeit, unsere Expertise und unser Engagement für ihren Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.