Oracle enttäuscht Anleger mit schwachem Umsatzwachstum

Safra Catz
Safra Catz, Co-CEO Oracle. (Foto: Flickr)

Redwood Shores – Der amerikanische Oracle-Konzern hat sein Geschäft im ersten Geschäftsquartal nur leicht ausweiten können. In den drei Monaten bis Ende August legte der Umsatz um ein Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar zu, wie Oracle am Montag nach Börsenschluss mitteilte. Analysten hatten etwas mehr erwartet.

Der Gewinn je Aktie übertraf zwar mit 71 Cent die Prognosen etwas. Die Papiere von Oracle gaben aber dennoch nachbörslich um rund 5 Prozent nach. Zuletzt hatte der Konzern noch von einem starken Wachstum des Cloud-Geschäfts profitiert. Inzwischen wachsen aber Zweifel, ob Oracle sich gegen Konkurrenten wie Microsoft, Salesforce und Amazon durchsetzen kann. (awp/mc/ps)

Oracle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.