RSA wehrt über 500’000 Cyber-Attacken in 185 Ländern ab

Tom Heiser

RSA-Präsident Tom Heiser.

Zürich – RSA, die Security Division von EMC, hat von 2004 bis heute 500.000 Cyber-Attacken und damit finanzielle Verluste in Höhe von 7,5 Milliarden US-Dollar** für die Kunden von RSA abwehren können. Dahinter steckt der Dienst RSA FraudAction, der sich zu einem der führenden Dienste bei der Bekämpfung von Online-Betrug entwickelt hat und sich insbesondere gegen Phishing-, Pharming- und Trojaner-Angriffe richtet.

„Das ist ein Meilenstein in der Bekämpfung von Cyber-Kriminalität. Für unsere Kunden weltweit bedeutet dies, dass sie von erheblichen Kosteneinsparungen profitieren und wiederum ihren eigenen Kunden die nötige Sicherheit und Verlässlichkeit bieten können“, so Tom Heiser, Präsident von RSA. „Allein im ersten Halbjahr 2011 hat der RSA FraudAction Service unsere Kunden vor finanziellen Verlusten in Höhe von 520 Millionen US-Dollar im Zusammenhang mit Internetattacken bewahrt.“

Kundensupport in 200 verschiedenen Sprachen
RSA FraudAction ist ein Service, der vornehmlich Kunden aus dem Finanzsektor und dem Online-Einzelhandel dabei unterstützt, gezielte Angriffe über das Internet abzuwehren. Eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung von Phishing-, Pharming- und Trojaner-Attacken spielt das RSA Anti-Fraud Command Center (AFCC). Etwa 130 Betrugsexperten und Analysten arbeiten hier rund um die Uhr daran, Betrugsversuche aufzuspüren und zu überwachen, Echtzeit-Warnungen und Reportings bereitzustellen sowie potentiellen Bedrohungen durch gezielte Massnahmen entgegenzuwirken und künftige Angriffe zu verhindern. Dabei bilden der Kundensupport in 200 verschiedenen Sprachen und ein weltweites Netzwerk von Internet Service Providern und mehr als 13.000 Hosting-Unternehmen die Grundlage, um Bedrohungen eindeutig identifizieren und bekämpfen zu  können.

Phishing-Attacken haben Hochkonjunktur
Derzeit sind vor allem Phishing-Attacken eine der grössten Online-Gefahren, der sich globale Organisationen und Unternehmen gegenüber sehen. So ist laut dem aktuellen Halbjahresbericht der Anti-Phishing Working Group die Zahl der Phishing-Versuche von Januar bis Juni 2011 im Vergleich zu 2010 weltweit um mehr als die Hälfte auf 115.472 gestiegen. Das RSA FraudAction Research Lab schätzt, dass Phishing-Attacken im Zeitraum Juli 2010 bis Juni 2011 weltweit Verluste in Höhe von einer Milliarde US-Dollar verursachten.  Viele Organisationen und Unternehmen setzen daher auf den FraudAction Service von RSA, um ihre eigenen Kunden vor potentiellen Online-Übergriffen zu schützen.

Globale Bedrohung

„Phishing ist zu einer weit verbreiteten und globalen Bedrohung geworden. Angesichts der Zunahme des weltweiten elektronischen Handels- und Finanzverkehrs bedeuten solche virtuellen Gefahren ein grosses (finanzielles) Risiko für Unternehmen wie Privathaushalte“, erklärt Peter Cassidy, Generalsekretär der Anti-Phishing Working Group –einem internationalen Branchenverband, der gegen Betrug und Identitätsdiebstahl als Ergebnis von Online-Angriffen vorgeht. „Nationale Regierungen arbeiten mit der Wirtschaft zusammen, um den Bedrohungen gemeinsam zu begegnen und innovative Lösungsansätze zu entwickeln, durch die sich Phishing-Attacken frühzeitig erkennen und schnell abwehren lassen, bevor diese Schaden anrichten können.“

Zusätzliche Informationen

  • Das RSA Anti-Fraud Command Center arbeitet von Herzeliya, Israel, und Cork, Irland, aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter RSA Online Fraud Resource Center.

** Diese Schätzungen basieren auf Analysen des RSA Anti-Fraud Command Center und Informationen dritter Anbieter.

Kurzprofil RSA:

RSA, The Security Division of EMC, ist ein führender Anbieter von Sicherheits-, Risiko- und Compliance-Management-Lösungen. Für die Kunden von RSA ist die Lösung ihrer komplexen sicherheitsspezifischen Herausforderungen ein kritischer Faktor für den Unternehmenserfolg. Zu den Herausforderungen zählen das Management organisatorischer Risiken, die Absicherung des Zugriffs auf unternehmensinterne Ressourcen, der Nachweis der Einhaltung von Sicherheitsanforderungen sowie der Schutz von virtuellen Infrastrukturen und Cloud-Umgebungen.
Mit Identitätsprüfung, Kryptographie, Schlüsselmanagement, Security Information und Event Management (SIEM), Data Loss Prevention und Betrugsbekämpfung bis hin zu Enterprise Governance, Risk & Compliance (eGRC) sowie umfassenden Beratungsleistungen sorgt RSA für Transparenz und Vertrauen in digitale Identitäten, Transaktionen und Daten von Millionen von Anwendern.

Kurzprofil EMC:

Die EMC Corporation ermöglicht Unternehmen und Service Providern, ihre Geschäftsprozesse zu verändern und IT als einen Service bereitzustellen. Cloud Computing ist ein entscheidender Faktor für diese Transformation. EMC erleichtert IT-Abteilungen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen den Weg in die Cloud. Die Informationen als wichtigstes Gut lassen sich mit Lösungen von EMC flexibel, sicher und kosteneffizient speichern, verwalten, schützen und für die Analyse aufbereiten. Weitere Informationen über EMC finden sich unter: www.emc2.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.