Salesforce auf der NRF: Echtzeit-CRM für Retailer und Commerce Cloud mit Branchen-Fokus

Marc Benioff
Marc Benioff, Chairman und CEO von Salesforce. (Foto: Salesforce)

Zürich – Salesforce hat im Rahmen der NRF 2023 in New York neue Features für seine Retail-Branchenlösung und für die Commerce Cloud sowie einige neue Partnerschaften angekündigt. Detailhändler:innen können auf Basis der neuen Möglichkeiten in der Retail-Lösung ihre Umsätze durch Anzeigen steigern, einen einheitlichen und aktuelleren Überblick über Transaktionen in digitalen Kanälen sowie stationären Geschäften gewinnen und einen grösseren Mehrwert aus ihren Kundendaten schöpfen. Das Commerce Cloud Update eröffnet Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen neue Möglichkeiten, E-Commerce-Prozesse effizienter zu gestalten, ihren Umsatz zu maximieren und die Kundenbindung zu erhöhen.

First-Party-Daten im Fokus
Über digitale Kanäle sammeln Unternehmen mehr Daten als je zuvor. Zudem werden Wert und Nutzen von First-Party-Daten immer bedeutsamer und bieten Detailhändlerinnen und -händler neue Einblicke in die Zielgruppe, Targeting-Optionen und die Ressourcen für eine Closed-Loop-Attribution. Die Nutzung dieser Daten bietet Detailhändler:innen noch mehr Möglichkeiten zur Umsatzsteigerung.

Zu den neuen Möglichkeiten der Salesforce Retail-Lösung zählt unter anderem:

  • Harmonisierung von First-Party-Daten, um Erkenntnisse über Zielgruppen zu gewinnen und diese Daten zu aktivieren. Das ermöglicht Werbetreibenden einen direkten Zugang zu ihren Zielgruppen.
  • Beziehungen zu Werbetreibenden durch optimierte Anzeigenabläufe und Verkäufe besser verwalten. So können diese mithilfe von Automatisierung und durchdachten Workflows die betriebliche Effizienz steigern und Verkaufszyklen beschleunigen.
  • Anzeigenerlöse über alle Kanäle hinweg erhöhen, indem sie vollständige Transparenz über das gesamte verfügbare Inventar bieten.
  • Die Kampagnenleistung optimieren und Werbetreibenden zeitnahe und nutzbare Erkenntnisse zur Kampagnenoptimierung liefern – unterstützt durch KI, mit messbarem ROI und Closed-Loop-Attribution zu Produktverkäufen.
  • Durch die neue Partnerschaft zwischen Mad Mobile, Stripe und Salesforce können Händler:innen Salesforce Payments als Zahlungsdienstleister in physischen Geschäften in Verbindung mit Mad Mobile als POS und Stripe Terminal als Zahlungshardware nutzen. Durch die Konsolidierung auf einen einzigen Zahlungsanbieter haben Detailhändlerinnen und -händler ihre Transaktionen in digitalen Kanälen und stationären Geschäften in einer einzigen Ansicht im Blick.
  • Mit den Erweiterungen von Composable Storefront beschleunigen Detailhändler:innen die Zeit bis zur Wertschöpfung und dem Kauf mit einer neuen API. Diese hilft dabei, Kundenerfahrungen basierend auf dem Shopping-Kontext der Kund:innen sowie Analysen und Dashboards zu personalisieren. 
  • Hunderte von Commerce Cloud-Partner:innen werden in Kürze zum AppExchange hinzugefügt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, schnell und einfach die richtigen Partneranwendungen und Expert:innen zu finden, um Abläufe zu optimieren, Zahlungen zu automatisieren, Fulfillment-Funktionen zu erweitern und vieles mehr.

Echtzeitdaten aus Genie steigern Effizienz und erleichtern Personalisierung
Auf Basis der Genie Customer Data Cloud können Detailhändler:innen den Wert ihrer vorhandenen Kundendaten freisetzen, die Effizienz durch Reduzierung der Integrationskosten steigern, Datensilos aufbrechen und die Datenqualität steigern.

  • Der neue CDP Azure [Storage] Connector ermöglicht es Detailhändler:innen, eine einfache Verbindung zu ihrem Azure Data Lake herzustellen, Daten sicher in die Marketing Cloud Customer Data Platform aufzunehmen und diese Daten zu vereinheitlichen, um Kund:innen mit umfangreichen Analysen besser zu verstehen und die Personalisierung über alle Kanäle hinweg zu fördern.
  • Mit dem MuleSoft Accelerator für den Einzelhandel synchronisieren Detailhändler:innen Kunden-, Bestell-, Produkt- und Bestandsdaten systemübergreifend. So besteht die Möglichkeit, schnell eine einheitliche Kundenansicht zu erstellen, Marketinginteraktionen einfach zu personalisieren und Bestände in Echtzeit zuverlässig anzuzeigen. IT-Teams im Detailhandel können die IT-Betriebskosten um bis zu 74 % senken und die Markteinführung um bis zu 78 % beschleunigen, indem sie die vorgefertigten APIs, Konnektoren, Implementierungsvorlagen und die Referenzarchitektur des Accelerators nutzen.

Neuerungen der Commerce Cloud im Überblick
Die Commerce Cloud-Innovationen sollen Unternehmen in jeder Branche dabei helfen, die Kundenbindung zu stärken, reibungslose Erlebnisse von der Suche bis zur Abwicklung zu bieten und jede Interaktion zu personalisieren.

  • Unternehmen im Gesundheitswesen erwarten beispielsweise, dass in den nächsten zwei Jahren 46 Prozent ihres Umsatzes über digitale Kanäle erzielt werden. Die Commerce Cloud ermöglicht ihnen die schnelle Einführung vertrauenswürdiger Shops mit einer HIPAA-konformen Plattform für die einfache Bestellung von medizinischen Geräten, Verbrauchsmaterialien und pharmazeutischen Produkten. Zudem können Medizintechnik- und Pharmaunternehmen ihre After-Sales-Journeys effizienter gestalten und erhöhen die Transparenz über den Auftragsstatus und Bestände in Echtzeit. 
  • Unternehmen aus der Fertigungsbranche können durch Self-Service-Einkaufsportale, Abonnementmodelle und ein gemeinsames Datenmodell für B2B- und D2C-Anwendungsfälle neue Potenziale beim Verkauf von Teilen, Services und Zubehör an Händler:innen und Konsument:innen nutzen.
  • Konsumgüterunternehmen profitieren von der einfachen Personalisierung von D2C-Erlebnissen und B2B-Kanälen mit Unterstützung für 112 Promotion-Typen, umfangreiche Merchandising-Tools wie Guided Selling und Produkt-Sets sowie schnelle Storefront-Vorlagen zur globalen Ausweitung des Handels auf über 80 Sprachen und Währungen. Sie können die Kosten für Auftragsabwicklung reduzieren und effizienteren Kundenservice bieten, indem sie die Auftragsdaten für die Weiterleitung, Verfolgung und Bearbeitung von Aufträgen in Echtzeit mit Order Management zentralisieren.

Verfügbarkeit der Neuheiten

  • Das Update der Salesforce Retail-Lösung «Salesforce Customer 360 für den Einzelhandel» ist ab sofort verfügbar.
  • Die neuen Composable Storefront Erweiterungen sind ab sofort verfügbar.
  • Das Marketing Cloud Intelligence Data Control Center ist ab sofort verfügbar.
  • Der Mulesoft Accelerator für den Detailhandel ist ab sofort verfügbar.
  • Die Integration von Salesforce Payments, Stripe und Mad Mobile wird im Februar 2023 verfügbar sein.
  • Das AppExchange Expanded Commerce Portfolio wird im Februar 2023 verfügbar sein.
  • Der Azure CDP Connector wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2023 verfügbar sein.

(Salesforce/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.