SAP für besonderes soziales Engagement ausgezeichnet

Werner Brandt

SAP-Finanzchef Werner Brandt.

Köln – Als besondere Anerkennung für die langfristige Unterstützung ihrer Hilfsprojekte in Katastrophengebieten durch den SAP Solidarity Fund e.V. verleiht Habitat for Humanity Deutschland der SAP am 04. April 2011 die Auszeichnung „Unternehmenspartner des Jahres 2010“.

Der Finanzvorstand der SAP AG, Werner Brandt, wird am Hauptsitz der SAP in Walldorf den Award für herausragende soziale Verantwortung des Unternehmens und die langfristige Unterstützung in seiner Funktion als Vorsitzender des SAP Solidarity Funds entgegen nehmen. Überreicht wird der Preis von der Geschäftsführerin von Habitat for Humanity, Manuela Kikillus, sowie der Schauspielerin und Habitat for Humanity Botschafterin, Alexandra Neldel.

«Ansporn, auch zukünftig Menschen in Not zu helfen»
Bereits seit 2006 engagiert sich der SAP Solidarity Fund für weltweite Wiederaufbauprojekte von Habitat for Humanity in Katastrophengebieten. Durch die grosszügige finanzielle Unterstützung konnten bisher Bauprojekte in Pakistan, Mozambique, Tadjikistan, China, Chile und Haiti von Habitat for Humanity realisiert werden. „Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung unseres langjährigen sozialen Engagements bei Habitat for Humanity und sehen den Award ‚Unternehmenspartner des Jahres 2010‘ als Ansporn, auch zukünftig nach Katastrophen Menschen in Not zu helfen“, so der Finanzvorstand der SAP, Dr. Werner Brandt. „Aus aktuellem Anlass werden wir auch für die Arbeit von Habitat for Humanity in Japan 50.000 Euro zur Verfügung stellen.“

Verlässlicher Partner
Als internationale Hilfsorganisation baut Habitat for Humanity in über 90 Ländern Häuser für Bedürftige und hilft beim nachhaltigen Wiederaufbau in Katastrophengebieten. Habitat for Humanity Deutschland verleiht den Award jährlich für das besondere soziale Engagement eines deutschen Unternehmens. „Das soziale Engagement von SAP geht weit über das übliche Mass an Firmenengagement hinaus. Wir freuen uns sehr, dass SAP nicht nur einmalig und punktuell, sondern bereits über mehrere Jahre hinweg unsere umfangreiche Katastrophenhilfe unterstützt, die vielen Betroffenen langfristig hilft. Wir sind sehr dankbar, in SAP einen so verlässlichen Partner zu haben“, so Manuela Kikillus, Geschäftsführerin von Habitat for Humanity Deutschland.

Über den SAP Solidarity Fund e.V.
Der SAP Solidarity Fund e.V. wurde 2001 als Reaktion der SAP Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Ereignisse des 11. September als gemeinnütziger Verein gegründet. Ziel des Vereins ist es, Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind, schnell und unbürokratisch zu helfen. Die Aktivitäten des SAP Solidarity Fund werden hauptsächlich durch Spenden von SAP-Mitarbeitern sowie der SAP verbundenen Personen ermöglicht. Den Vorsitz hat SAP Vorstandsmitglied Dr. Werner Brandt inne.

Über SAP

Als einer der größten Softwarehersteller für Unternehmenssoftware, unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP kann Menschen und Organisationen in die Lage versetzen, effizienter zusammen zu arbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen. Mehr als 109.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und Dienstleistungen um ihre Ziele besser erreichen zu können.

Über Habitat for Humanity
Habitat for Humanity baut  in über 90 Ländern mit der Hilfe von Spenden sichere und angemessene Unterkünfte für arme Familien und organisiert den Wiederaufbau in Katastrophengebieten. Gemeinsam mit Freiwilligen hat Habitat for Humanity auf allen fünf Kontinenten bisher mehr als 400.000 Häuser gebaut und mehr als 2 Millionen Menschen geholfen. Zu den prominentesten Unterstützern von Habitat for Humanity zählen u.a. Jimmy Carter, Jon Bon Jovi, Brad Pitt sowie in Deutschland Hans Eichel, Daniel Libeskind und Alexandra Neldel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.