SAP und DFB nutzen modernste Software für bessere WM-Vorbereitung

Oliver Bierhoff

Oliver Bierhoff, Manager der deutschen Fussball-Nationalmannschaft und SAP-Markenbotschafter. (Bild: Wikipedia)

Campo Bahia – Geht es um die akribische Vorbereitung, dürfte Deutschland der WM-Titel nicht zu nehmen sein: Während einer gemeinsamen Pressekonferenz im brasilianischen Campo Bahia haben die SAP AG und der Deutsche Fussball-Bund unterstrichen, dass sie den Fussballsport gemeinsam auf eine neue technologische Ebene bringen wollen. Als Ergebnis ihres Co-Innovationprojekts präsentieren SAP und der DFB „SAP Match Insights für Fussball“. Dieser auf der SAP HANA-Plattform laufende Prototyp soll  die Trainingsanalyse und die Turniervorbereitung erleichtern. Trainer und Scouts sollen grosse Mengen an Daten verarbeiten können und so wichtige Spielsituationen identifizieren und auswerten.

Ziel der Co-Innovation von SAP und dem Trainerstab der deutschen Fussball-Nationalmannschaft war es, eine innovative Lösung zu entwickeln, um die Mannschaftsleistung während der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft zu verbessern. SAP Match Insights soll eine einfache Benutzeroberfläche bekommen, die von Spielern und Trainern gleichermassen genutzt werden kann. Damit kann der Dialog zwischen Spielern und Trainern interaktiver gestaltet werden. Auch die Nachbesprechung von Spielen sowie die Vorbereitung auf zukünftige Gegner soll so erleichtert werden.

Vor- und Nachbereitung der Spiele mit Vorabversion von SAP Match Insights
„Das Engagement von SAP hat das Fussballerlebnis für Trainer, Spieler, Fans und die Medien völlig verändert. Stellen Sie sich vor: Zehn Spieler können innerhalb von zehn Minuten mit nur drei Bällen über sieben Millionen Datenpunkte erzeugen. SAP HANA kann diesen Vorgang in Echtzeit verarbeiten. Dank SAP kann unser Team diese riesige Datenmenge analysieren, um das Training anzupassen und uns auf kommende Spiele vorzubereiten“, erklärt Oliver Bierhoff, SAP-Markenbotschafter und Manager der deutschen Fussball-Nationalmannschaft.

Die deutsche Nationalmannschaft wird für die Vor- und Nachbereitung der Spiele bei der Weltmeisterschaft in Brasilien eine Vorabversion von SAP Match Insights einsetzen. Als Erweiterung des Produktangebots für die SAP Branchenlösungen für Sport und Entertainment soll SAP Match Insights später auch weiteren Vereinen und Fussballverbänden angeboten werden.

Bessere Grundlagen für Medienberichterstattung
Auch den Medien wird die Auswertung der Spielerleistung zugutekommen, da sie ihnen eine bessere Grundlage für fundierte Berichterstattung bietet. „Big Data stellt für Trainer und Spieler eine wertvolle Ressource dar, um Informationen in Zusammenhang miteinander zu stellen und die richtigen Schlussfolgerungen für die Optimierung von Training und Taktik zu ziehen. Es ist höchste Zeit, diese Art von Informationen auch Sportjournalisten und Fans zur Verfügung zu stellen“, erklärt Fadi Naoum, Senior Vice President, Application and Innovation Head of Sports and Entertainment bei der SAP AG.

Ausweitung der Partnerschaft
2013 hatten SAP und der DFB ihre Partnerschaft verkündet, die mit dem Ziel geschlossen worden war, die Geschäftsprozesse des Verbandes zu verbessern. Kürzlich wurde diese Partnerschaft erweitert, um in einem Co-Innovationsprozess gemeinsam Softwarelösungen zu entwickeln, die auch die sportlichen Leistungen der deutschen Nationalmannschaft verbessern sollen. SAP Match Insights ist das erste Projekt mit diesem Ziel. Zuvor hatte der DFB erfolgreich die SAP CRM Rapid Deployment Solution powered by SAP HANA und die SAP Event Ticketing-Software, die beide über die SAP HANA Enterprise Cloud betrieben werden, implementiert.

„Die Welt des Sports verändert sich dank innovativer Technologie in allen Bereichen: vom Fan-Erlebnis über das Leistungsmonitoring der Spieler, das Team-Management und den Kartenverkauf bis hin zum Betrieb der Veranstaltungsorte. Der DFB ist stark daran interessiert, bei der Transformation der Branche eine Vorreiterrolle einzunehmen. Mit den integrierten Geschäftslösungen von SAP sind wir für die Modernisierung des Fussballs und eine erfolgreiche Weltmeisterschaft perfekt aufgestellt“, so Stefan Wagner, Managing Director der SAP Labs in Brasilien. (SAP/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.