Smarte Kundenansprache im digitalen Zeitalter

Software AG: Digital Signage

Das Videoanalysesystem erfasst anonymisierte, allgemeine Personenmerkmale wie Alter, Geschlecht und Gesichtsausdruck. (Foto: Software AG)

Darmstadt – Digital Signage – grosse, hochauflösende Displays, die digitale Bewegtbild-Werbung ausspielen – verbreiten sich im Einzelhandel rasant. Doch was, wenn es möglich wäre, diese Werbung an die sich im Laden befindliche Kundschaft anzupassen und sie gezielt mit für sie interessanten Angeboten anzusprechen? Die Software AG stellt hierfür auf ihrem Innovation Day 2015, der am 12. Mai im Kahema Grand Bonn stattfindet, eine Smart-Signage-Lösung vor, die das Prinzip der passgenauen Werbung aus der Onlinewelt an den Point of Sale bringt.

Webshops haben mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten, ihre Kunden mit massgeschneiderten Angeboten zu empfangen. Basierend auf den Produkten, die zuletzt gekauft und angeklickt wurden, erhalten Konsumenten Kaufempfehlungen für Artikel, die mit grosser Wahrscheinlichkeit ihrem Geschmack entsprechen und auf ihr Interesse stossen. Ein ähnliches technisches Mittel stellt die Software AG auf dem Innovation Day 2015 für den stationären Handel vor: eine Smart-Signage-Lösung, die in Echtzeit Digitalwerbung an die Kundschaft im Laden anpasst.

Herzstück des intelligenten Marketinginstruments ist die Streaming Analytics Plattform Apama der Software AG, die eine Vielzahl verschiedener Datenquellen, Ereignisse und Einflussfaktoren zur zielgenauen Kundenansprache auswertet. Der Event-Processing-Plattform vorgeschaltet ist das Analysesystem AVARD (Anonymous Video Analytics for Retail and Digital Signage) des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS, das Alter, Geschlecht und Stimmung von Personengruppen erkennt. Das analytische „Auge“ wurde speziell dazu entwickelt, um anonym Zielgruppen zu erfassen und zu segmentieren. So erkennt es beispielsweise, ob zu einem Zeitpunkt hauptsächlich männliche oder weibliche, jüngere oder ältere, glückliche oder gestresste Kunden in einem Geschäft einkaufen.

Intelligent und digital: Smart Signage
Dem Einzelhandel eröffnet die Videoanalyse völlig neue Möglichkeiten: Händler können das gewonnene Wissen über ihre Kundschaft dazu nutzen, um sie mit individuell angepasster Werbung auf Digital-Signage-Displays anzusprechen, etwa edle Damendüfte zu bewerben, wenn mehr weibliche Konsumenten den Verkaufsraum betreten, preisgünstige Kosmetik für junge Frauen und hochwertige Uhren für ältere Herren. Und mehr noch: Der Einzelhandel ist in der Lage, das Preisgefüge dynamisch auf Basis weiterer Echtzeit-Daten anzupassen, beispielsweise wetter- und tageszeitabhängig Sonnenbrillen oder Regenschirme als Sonderangebote anzupreisen. Durch die Ansprache der Kunden mit aktuell und individuell relevanten Artikeln gelingt es dem Einzelhandel, den Umsatz zu steigern und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit und -bindung zu erhöhen.

„Dadurch, dass ausschliesslich Metadaten – also allgemeine Personenmerkmale wie Alter, Geschlecht und Gesichtsausdruck – erfasst werden, greift unser Videoanalysesystem AVARD, das auf unserer Softwarebibliothek SHORETM basiert, nicht in die Privatsphäre des Kunden ein“, erklärt Dr.-Ing. Jens-Uwe Garbas, Projektverantwortlicher am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS. „Die zunehmende Digitalisierung zwingt den stationären Handel zu Massnahmen, die ihn wieder näher an den Kunden bringen. Die Kombination aus intelligenter Video- und Big-Data-Analyse am Beispiel dieser Smart-Signage-Lösung ist die zeitgemässe Antwort auf die immer stärkere Konkurrenz aus der digitalen Welt“, sagt Dr.-Ing. Jens-Uwe Garbas.

Novum in Deutschland
„Digital Signage ist bereits weit verbreitet im Handel, aber die intelligente Ausspielung digitaler Werbung ist bislang ein Novum in Deutschland“, ergänzt Dr. Marco Link, Business Consultant für den Bereich Retail bei der Software AG. „Wir erschliessen neben Datenquellen wie Bonusprogrammen und Onlineeinkäufen einen weiteren Echtzeit-Informationskanal am Point of Sale und eröffnen dadurch eine neue, datenbasierte und daher smarte Interaktion mit dem Kunden.“

Was noch möglich ist – etwa eine Steuerung der Beleuchtung in Abhängigkeit zur Stimmung der Zielgruppe – zeigt der Showcase auf dem Innovation Day 2015. Das Event beschäftigt sich unter dem Motto „Stand out in the Digital World“ mit Visionen, Strategien und neuen Geschäftsideen, mit denen Unternehmen und Einzelhandel sich im Zeitalter der digitalen Revolution gegenüber Wettbewerben wie Google, Amazon, Apple & Co. wettbewerbsfähig aufstellen. So werden Themen wie die intelligente Verknüpfung von On- und Offline-Kanälen oder dynamische Preisoptimierung im Handel eine zentrale Rolle auf der Konferenz spielen. (Software AG/mc/ps)

Weitere Informationen zum Innovation Day unter: http://www.softwareag.com/idde/

Über Software AG
Die Software AG hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme und optimieren ihre Prozesse, um qualifizierte Entscheidungen zu treffen und einen besseren Service zu erbringen. Seit mehr als 40 Jahren steht das Unternehmen für Innovationen, die sich am Nutzen für den Kunden ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas-Natural, ARIS, Alfabet, Apama, Terracotta und webMethods ist das Unternehmen führend in 14 Marktsektoren. Die Software AG beschäftigt über 4.400 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte 2014 einen Umsatz von 858 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie unter: www.softwareag.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.