SOBACO und InCore: Gemeinsam in die Zukunft

Peter Haist

Peter Haist, Hauptaktionär der SOBACO Gruppe. 

Zürich – Seit über 30 Jahren respektive 10 Jahren bieten SOBACO und die InCore Bank innovative Lösungen für Banken und Vermögensverwalter. Nun legen die beiden etablierten Schweizer Bankdienstleister ihre jeweiligen Kompetenzen für kleinere und für mittelgrosse Finanzinstitute zusammen: SOBACO übernimmt die Mehrheit an der InCore Bank AG. Die bisherige Inhaberin Maerki Baumann Holding AG bleibt mit einer substantiellen Minderheitsbeteiligung am Unternehmen beteiligt.

Mit der Verschmelzung der spezifischen Dienstleistungen entsteht ein integriertes Angebotsportfolio: So blickt SOBACO auf ein langjähriges Know-how im Hosting, im technischen Betrieb sowie im Application Management von Finnova. An dieses ITO- und ASP-Angebot schliesst die InCore Bank als einzige reine Transaktionsbank der Schweiz nahtlos an. Mit ihrer Banklizenz fokussiert sie auf die Abwicklung von Back-Office-Dienstleistungen, von Bankkundengeschäften (Brokerage, Global Custody, ZV-Korrespondenztätigkeit) und Compliance Services. Komplettiert wird die Palette mit dem Projektgeschäft, wie der Entwicklung von kundenspezifischen Software-Lösungen und der Implementierung von Finnova.

Um ihre Kunden mit integrierten und innovativen Dienstleistungen aus einer Hand zu unterstützen, werden die spezifischen Angebote, das Know-how und die Erfahrung von SOBACO und der InCore Bank kombiniert. Somit kann diese neue Einheit ihren Kunden und potenziellen Neukunden die gesamte Wertschöpfungskette, d.h. vom Migrationsprojekt, dem Betrieb und Unterhalt bis zu allen notwendigen Bankdienstleistungen anbieten. Im Markt treten die beiden Spezialisten unter ihrem Namen, aber mit einem integrierten Service-Portfolio auf. In der IT werden die intern vorhandenen Ressourcen skaliert, um in der Konzeption und in der Realisation massgeschneiderter Pakete noch effizienter und effektiver zu werden und den Anforderungen eines äusserst dynamischen Umfelds auch weiterhin gerecht zu werden.

Starke Community für innovative Leistungen und Lösungen
Parallel zur Stärkung und Ergänzung der internen Ressourcen wird auch das Kundenportfolio von SOBACO und der InCore Bank zusammengelegt. Dank der Verdoppelung wird die erforderliche kritische Grösse überschritten, was sich zum einen im optimierten Marktpotential und einer intensiveren Marktdurchdringung im In- und Ausland äussert. Zum anderen wird durch die massive Verbreiterung der Kundenbasis die Innovationsfähigkeit der Community gesteigert, um nachhaltige sowie zukunftsorientierte Lösungen zu konzipieren und zu realisieren. Dabei legen SOBACO und die InCore Bank den Fokus auf die kundenspezifische
und flexible Unterstützung der gemeinsamen Kunden.

Dies bezieht sich auch auf künftige Zusammenarbeit mit etablierten Partnern: Hier wird den Finanzinstituten weiterhin ein offenes System auf der Basis von Finnova angeboten. So verfügt SOBACO mit MyWebDepot über eine eigene, MiFID- und FIDLEG- konforme Software für die Vermögensverwaltung respektive das Private Banking als Alternative zu etablierten Lösungen. «Dank der Kombination unserer Produkte und Services, unserer Erfahrung und unseres Know-hows bieten wir den aktuellen und kommenden Kunden professionelle Banking-Lösungen von A bis Z aus einer Hand», fasst Peter Haist die Vorteile dieses Zusammenschlusses von SOBACO mit InCore zusammen.

Der Hauptaktionär der SOBACO Gruppe: «Die grosse Community garantiert eine kontinuierliche, vorwärtsgewandte und zeitgerechte Realisierung neuer innovativer Ideen zur Stärkung des Schweizer Private Banking Marktes, sowie die Umsetzung regulatorischer, bankfachlicher und technischer Vorgaben und Ansprüche.» Hans Syz, Präsident des Verwaltungsrates der Maerki Baumann Holding AG, ergänzt: « Der Zusammenschluss von SOBACO und der InCore Bank ist die perfekte Lösung für alle Beteiligten. Die geballte Innnovationskraft und die Möglichkeit, die differenzierenden Anforderungen unserer Kunden schnell umzusetzen, wird zum grossen Vorteil für die Finanzinstitute im Einzelnen und den Finanzplatz als Ganzes.» Die neue Unternehmensgruppe wird an die 100 Mitarbeitende umfassen. (SOBACO/mc)

Über SOBACO
SOBACO entwickelt innovative IT-Produkte und -Services für Banken und Vermögensverwalter. Seit mehr als 30 Jahren konzipiert und realisiert sie spezifische Lösungen für kleine bis mittlere Privat- und Universalbanken sowie für Vermögensverwalter im In- und Ausland. Die Leistungen reichen von der IT- und Prozess-Beratung über die Organisation bis zur Umsetzung komplexer Informatikprojekte. Ein Fokus gilt der Einführung, dem Betrieb und dem Application Management ihrer Gesamtbankenlösung auf der Basis von Finnova. Mit PAS und MyWebDepot verfügt SOBACO über zwei Portfolio-Lösungen für Vermögensverwalter, Reporting-Pakete und bankspezifische IT-Lösungen ergänzen das Angebot.

Über InCore Bank
Die InCore Bank ist ein Unternehmen mit Bank- und Effektenhändlerbewilligung, das umfassende Outsourcing-Dienstleistungen für Banken und andere regulierte Finanzintermediäre anbietet. Das modulare Outsourcing-Angebot umfasst Middle & Back Office Tätigkeiten (BPO/BSP), die Ausführung und Abwicklung aller Bankgeschäfte als zentrale Gegenpartei (Street Side Services, wie Brokerage, Global Custody, ZV-Korrespondenz) sowie Compliance und weitere Dienstleistungen. Diese ermöglichen es Finanzinstituten, Komplexität zu reduzieren und auf ihr Kerngeschäft zu fokussieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.