Software AG bringt In-Genius auf den Markt

Robin Gilthorpe

Robin Gilthorpe, CEO Terracotta. (Bild: Software AG)

Zürich – Anlässlich des Swiss BPM Forum 2013 präsentiert die Software AG bei einem Roundtable ihre neue native In-Memory-Plattform für die Verarbeitung von Big Data, mit der Unternehmen auf handlungsrelevante Informationen in Echtzeit zugreifen können. Die Plattform mit dem Namen Terracotta In-Genius eröffnet den Zugang zu verborgenen Informationen und ermöglicht damit Unternehmen,  sofort zu agieren. Unternehmen sind dadurch in der Lage, Risiken deutlich zu reduzieren, Geschäftsprozesse zu automatisieren und neue Angebote, Produkte und Dienstleistungen schnell zu realisieren – alles in Echtzeit.

„Die wachsende Zahl und Vielfalt von Geräten stellt die IT-Abteilungen vor radikal neue Herausforderungen in der Informationsverarbeitung, wenn es um die Sammlung, Verwaltung, Analyse  und Bereitstellung wichtiger Daten und Informationen geht“, erklärte Robin Gilthorpe, Chief Executive Officer, Terracotta. „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen die Unternehmen schnell und einfach Echtzeit-Daten nicht nur an und aus den herkömmlichen Desktop- und Laptop-Systemen, sondern auch an und aus mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets und Point-of-Sales-Terminals extrahieren. Durch das Industrial Internet – die Vernetzung von industriellen Maschinen und Geräten mit dem Internet – und die Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation haben wir heute die Situation, dass Milliarden von Sensoren eine neue Art von Client darstellen, wodurch die Komplexität noch weiter erhöht wird. Alle diese Entwicklungen machten eine Lösung wie In-Genius dringend erforderlich, damit die Unternehmen nicht nur riesige Mengen an Daten schnell abfragen, sondern auch sofort darauf reagieren und handeln können.”

Vertikale und horizontale Skalierung
In-Genius ist in der Lage, jede Art von Daten in Echtzeit zu aussagekräftigen Informationen zu verarbeiten und verteilt diese an jeden beliebigen Ausgabekanal, darunter webbasierte, mobile und Point-of-Sale-Systeme, so dass die Adressaten sofort agieren können. Gleichzeitig ermöglicht In-Genius eine brandneue Art von Anwendungen, die ohne großen Aufwand vertikal und horizontal skalierbar sind (Scale-Up/Scale-Out) und sich an neue dynamische Datensätze anpassen. Dies gibt Unternehmen Möglichkeiten an die Hand, die mit den herkömmlichen Konzepten für das Datenmanagement auf der Basis antiquierter festplattenorientierter IT-Architekturen nicht denkbar waren.

„Das industrielle Internet eröffnet neue Horizonte. Intelligente Maschinen steigern die Produktivität, reduzieren Unwirtschaftlichkeit und Ausschuss, und gleichzeitig verbessern sie die menschliche Arbeitswelt”, erklärte Bill Ruh, Vice President und Corporate Officer, GE Global Software Headquarters. „Diese intelligenten Maschinen erstellen selbst riesige Datenmengen, und ebenso verlassen sie sich darauf, um intelligente Entscheidungen zu treffen. Somit ist die fortlaufende Evolution von In-Memory-Fähigkeiten kritisch für Organisationen wie GE. Wenn man der physischen Welt von Maschinen noch schnelleren Zugriff auf riesige Datenmengen und deren Analyse ermöglicht, werden wir die Welt transformieren können.“

Zentrale In-Memory-Funktionen von Terracotta In-Genius
In-Genius basiert auf der Technologie der neuen In-Memory-Datenplattform BigMemory 4.0 von Terracotta, die ebenfalls heute vorgestellt wurde und aktuell verfügbar ist. Mit BigMemory 4.0 kann die IT-Abteilung alle wichtigen Daten in den Hauptspeicher laden. Die Vorteile dieses Verfahrens sind höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit, Skalierbarkeit und Einfachheit. Mit BigMemory 4.0 kann die IT ihre alten kostenintensiven und aufwändigen Datenverwaltungskonzepte hinter sich lassen.

Durch die Integration der Ereignisstromverarbeitung (Event Stream Processing) von Daten aus allen Datenquellen und der Übertragung der Nachrichten mit ultraniedriger Latenz (Ultra-Low Latency Messaging) bietet In-Genius eine leistungsstarke, skalierbare und sehr schnelle In-Memory-Plattform. In-Genius ermöglicht darüber hinaus die Kommunikation hochvolumiger Anwendungen untereinander und mit In-Memory-Datenspeichern innerhalb von Mikrosekunden. Mit der ereignisgesteuerten Architektur sammelt und reagiert In-Genius auf Ereignisströme und komplexe Ereignisse und stellt diese Informationen für Berichte, Analysen und Echtzeitreaktionen bereit.

Die Möglichkeit, in Echtzeit handlungsrelevante Daten aus riesigen Datenmengen in Terabyte-Grösse bereitzustellen, so dass Unternehmen sofort darauf reagieren können, kann ganze Branchen radikal verändern:

  • Finanzwirtschaft – Jährliche Einsparungen in Milliardenhöhe bei betrügerischen Transaktionen. Mit Terracotta In-Genius können Unternehmen solche Transaktionen mithilfe der komplexen Mustererkennung im Vorfeld statt nach der Transaktionsautorisierung unterbinden.
  • Logistik – Routensteuerung für das Liefermanagement in Echtzeit. Die Basis hierfür bilden nicht nur Informationen zu Verpackungs-/Verladeort, sondern auch historische Daten, Verkehrssensoren, Wetterbedingungen, Kalenderereignisse und andere aus den Daten erkennbare Muster.
  • Einzelhandel –  Sofortige und personalisierte Empfehlungen nicht nur im Internet, sondern auch vor Ort in allen Läden. Dies führt zu signifikanten Umsatzsteigerungen und einer Personalisierung des Einkaufserlebnisses für eine stärkere Markenbindung des Kunden.

Die allgemeine Verfügbarkeit von Terracotta In-Genius ist für das dritte Quartal 2013 geplant.

Detaillierte Informationen rund um das Thema Big Data und innovative Ansätze, wie Unternehmen den Herausforderungen der aktuellen technologischen Megatrends begegnen können, liefert der Roundtable „Geschäftsprozesse im Wandel – 4 Megatrends: Social, Mobile, Cloud und Big Data“ von Dr. Jürgen Krämer anlässlich des Swiss BPM Forums 2013, das am 25. April in Zürich stattfindet. (Software AG/mc/ps)

Über Software AG
Die Software AG (FRA: SOW) hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den  Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme und optimieren ihre Prozesse, um qualifizierte Entscheidungen zu treffen und einen besseren Service zu erbringen. Seit mehr als 40 Jahren steht das Unternehmen für Innovationen, die sich am Nutzen für den Kunden ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas und Natural, ARIS, Terracotta und webMethods ist das Unternehmen führend in 15 Marktsektoren. Die Software AG beschäftigt mehr als 5.400 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte 2012 einen Umsatz von 1,05 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter: www.softwareag.com.

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Germany

Veranstaltungsinformation
3. Swiss BPM Forum
Datum: Donnerstag, 25. April 2013 von 07:30 bis 17:00
Lokation: Mövenpick Hotel, Im Zentrum, 8105 Zürich-Regensdorf
Programm, Besucheranmeldung und Tickets: http://www.bpm-forum.ch/de/anmeldung.html
www.uvision.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.