Stefan Ropers wird neuer Geschäftsführer der Adobe Systems GmbH

Stefan Ropers
Stefan Ropers, Managing Director Central Europe bei Adobe. (Foto: Adobe)

Stefan Ropers. (Foto: Adobe)

Zürich – Der langjährige Microsoft General Manager Stefan Ropers übernimmt ab heute den Posten des Managing Director Central Europe bei Adobe. Mit seiner grossen Erfahrung und Expertise im Server- und Cloud-Geschäft tritt Stefan Ropers an, um bei Adobe den dynamischen Transformationsprozess in den Geschäftsbereichen Creative Cloud, Marketing Cloud und Document Cloud fortzuführen.

«Adobe ist globaler Marktführer in den Bereichen digitales Marketing und Kreativsoftware. Unsere Tools und Services erlauben es Kunden, wegweisenden digitalen Content zu kreieren, ihn über unterschiedliche Medien und Geräte auszuspielen, dessen Erfolge zu messen und mit der Zeit zu optimieren, damit ein grösserer Unternehmenserfolg erreicht werden kann», erklärt Mark Zablan, Präsident, Adobe EMEA. «Mit seiner internationalen Führungserfahrung und grossen Marktkenntnis im Server- und Cloud-Geschäft ist Stefan Ropers eine ausserordentliche Bereicherung für Adobe. Er ist der richtige Mann, um die Erfolgsstory der Cloud-Produkte von Adobe in Zentraleuropa weiter voranzutreiben».

«Unternehmen stehen vor einer tiefgreifenden digitalen Transformation, für die sie neue Vermarktungsstrategien entwickeln müssen», sagt Stefan Ropers. «Adobe nimmt hier eine Führungsrolle ein, indem Kreativität und Technologie bewusst zusammengebracht werden, um Kunden erfolgreich durch diesen Prozess zu begleiten und zu unterstützen. Sowohl Kreativen als auch Marketingspezialisten wird so ein Weg eröffnet, eigene Inhalte über alle Kanäle und Bildschirme hinweg zu erstellen, zu organisieren, zu messen und zu monetarisieren. Gemeinsam mit dem Adobe Team freue ich mich darauf, unseren Kunden in Zentraleuropa zu helfen die grossartigen Chancen der digitalen Transformation zu nutzen».

Grosse Marktkenntnis im Bereich IT und Cloud-Services
Während seiner elfjährigen Zeit bei Microsoft war Stefan Ropers massgeblich daran beteiligt, Microsoft als integrierten Hardware- und Services-Spezialisten in Zentral- und Osteuropa sowie weltweit zu positionieren. Für das IT-Unternehmen bekleidete er verschiedene Führungspositionen und war sowohl in den USA als auch in Europa für die Cloud- und Servergeschäftsbereiche verantwortlich. Vor seiner Zeit bei Microsoft war Stefan Ropers Berater bei McKinsey & Company, wo er unter anderem Projekte in den Bereichen IT-Strategie und IT-Transformation vorantrieb.

Stefan Ropers‘ Know-how fusst auf Master-Abschlüssen in Maschinenbau, Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung aus Deutschland und den USA. (Adobe/mc)

Über die Adobe Creative Cloud
Die Adobe Creative Cloud ermöglicht mehr als 4 Millionen Mitgliedern mit einem einzigen Abo direkten Zugriff auf weltweit führende Kreativ-Tools wie Photoshop CC, InDesign CC oder Premiere Pro CC. Mit seiner Cloud-Lösung richtet Adobe seine Kreativsoftware konsequent auf das vernetzte und mobile Arbeiten aus. Designer, Webentwickler, Fotografen und Videographen können mit der Creative Cloud an jedem Ort und zu jeder Zeit Inspiration finden, ihre Ideen verwirklichen und die Ergebnisse im Web präsentieren und anbieten. Im Mittelpunkt steht das nahtlose Zusammenspiel von zahlreichen mobilen Apps und mehr als 30 erfolgreichen Desktop-Programmen. Über das persönliche Nutzerkonto «Creative Profile» werden Dateien, Einstellungen und Design-Elemente mit allen verknüpften Geräten synchronisiert. Durch Produkt-Updates und neue Funktionen erweitert Adobe den Mehrwert der Creative Cloud kontinuierlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.