T-Systems führend bei Social-Business-Beratung und -Integration

Reinhard Clemens

Reinhard Clemens, Vorstandsvorsitzender T-Systems. (Foto: zvg)

Zollikofen – Das Marktforschungsinstitut Experton hat erstmals einen «Social Business Vendor Benchmark» veröffentlicht. Ganz vorne mit dabei sind T-Systems zusammen mit der Konzerntochter Multimedia Solutions (T-Systems MMS): Beide Unternehmen listet Experton als führende Anbieter in den Bereichen «Integration» und «Beratung».

Mit der Benchmark-Studie von Experton erhalten IT-Entscheider einen Marktüberblick und Auskünfte über die Stärken und Schwächen von rund 100 Anbietern aus dem Bereich Social Business. Ein zentraler Aspekt der Studie von Ende 2013 ist das Thema «Social Business Beratung». T-Systems und ihre Tochter T-Systems MMS konnten sich dort klar im Leader-Quadranten positionieren. Massgeblich dafür waren das breite Portfolio mit dazu passenden eigenen Cloud-Lösungen sowie die fundierte unabhängige Beratung.

Multi-Vendor-Ansatz
Entscheidend für die sehr gute Bewertung war neben den zahlreichen namhaften Referenzen der Multi-Vendor-Ansatz des Unternehmens. Positiv wirkte sich auch die ausgewiesene Expertise für Unified-Communications- und Telekommunikationslösungen aus.

Social Business verbindet firmeninterne Kommunikation mit externen Social-Media-Kanälen. Nach dem Motto «Informationen teilen, statt senden» steht Social Business für eine neue Art der Zusammenarbeit. Zum Einsatz kommen dabei Anwendungen und Software-Komponenten mit so genannten Social Features, darunter Wikis, Foren und Blogs. T-Systems MMS hatte früh auf diesen Trend reagiert und bereits 2008 eine eigene Abteilung mit dem Schwerpunkt Social-Media-Beratung gegründet. Das Angebot nutzen Unternehmen jeder Grösse, um die Interaktion zwischen Mitarbeitern und mit Partnern zu fördern. (T-Systems/mc)

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit 140 Millionen Mobilfunkkunden sowie über 31 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 30. September 2013). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Gross- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit 230‘000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte der Konzern einen Umsatz von 58‘2 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte ausserhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2012).

Über T-Systems
«Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Grosskundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 52‘700 Mitarbeiter verknüpfen bei T Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte die Grosskundensparte einen Umsatz von rund 10 Milliarden Euro. In der Schweiz zählt T-Systems rund 650 Mitarbeitende und ist neben dem Hauptsitz in Zollikofen schweizweit an verschiedenen Standorten vertreten. Seit März 2011 ist das Schweizer SAP Systemhaus Data Migration Consulting AG ein Tochterunternehmen der T-Systems Schweiz AG.

Über T-Systems Multimedia Solutions
Die T-Systems-Tochter Multimedia Solutions entwickelt internetbasierte Lösungen für Grosskonzerne und mittelständische Unternehmen. Rund 1’000 Mitarbeiter übersetzen für Kunden aus allen Branchen Web-Innovationen in Dienstleistungen für den digitalen Lebens- und Geschäftsraum. Hierzu gehören u.a. Lösungen für E-Commerce, Intranet- und Internet-Portale sowie Web IT-Management.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.