Temenos Q2: Bereinigtes EBIT sinkt wie erwartet um 55%

Andreas Andreades
Andreas Andreades, Executive Chairman Temenos.

Temenos-Chairman Andreas Andreades.

Genf – Die Temenos Group hat im zweiten Quartal 2012 mit 105,6 Mio USD einen um 14% geringeren Umsatz erwirtschaftet. Die Lizenzeinnahmen beliefen sich auf 24,2 Mio USD, was einem Rückgang um 38% entspricht, wie die Herstellerin von Bankensoftware am Mittwochabend mitteilte.

Der um Restrukturierungskosten und Abschreibungen übernommener immaterieller Vermögenswerte bereinigte EBIT wird mit 10,8 Mio USD angegeben. Gegenüber der Vergleichsperiode 2010 ist dies ein Minus von 55%. Der bereinigte Reingewinn pro Aktie lag im zweiten Quartal bei 0,05 USD nach 0,27 USD im Vorjahr.

Resultat den Erwartungen entsprechend
Mit den Zahlen hat Temenos die Markterwartungen erreicht. Von AWP befragte Analysten hatten im Vorfeld im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 102,4 Mio USD, Lizenzeinnahmen von 23,9 Mio sowie einem bereinigten EBIT von 10,8 Mio USD gerechnet.

Kostensenkungen von 20 Mio Dollar geplant
«Q2 war ein enttäuschendes Quartal. Das Umfeld ist schwierig und Entscheidungen werden aufgrund des hohen Grades an Unsicherheit verzögert», wird CEO David Arnott in der Medienmitteilung zitiert. Das Unternehmen kündigt Kostensenkungen in Höhe von weiteren 20 Mio USD bis 2013 an. Dadurch würden Einmalbelastungen in Höhe von 5 bis 10 Mio USD durch Restrukturierungskosten erwartet.

Bereits vor zwei Wochen hatte Temenos bei der Bekanntgabe des Ausscheidens des CEO Guy Dubois die Guidance für das zweite Quartal gesenkt und präzisiert, die nun wiederholt wurden. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen faktisch mit keinem Umsatzwachstum mehr und die Erwartung wurde auf -5% bis +1% gesenkt. Die EBIT-Marge wird im Bereich von 19% – 22% erwartet, wie Temenos mitteilte. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.