ti&m: Langjährige Kooperation – Cyber-Sicherheit bleibt das Top-Thema in der Digitalisierung

ti&m: Langjährige Kooperation – Cyber-Sicherheit bleibt das Top-Thema in der Digitalisierung
Thomas Wüst, CEO und Gründer ti&m. (Bild: ti&m)

Zürich – ti&m und United Security Providers vertiefen ihre langjährige Partnerschaft im Bereich des sicheren Zugangs zu Portalen. Dazu werden die bekannten Lösungen der beiden Unternehmen (USP Secure Entry Server® und ti&m security suite) noch enger miteinander verschmolzen. So können Unternehmen sämtlicher Branchen ihre Multi-Channel-Portale mit allen Web-Applikationen einfach und hochsicher ausgestalten und gleichzeitig Kosten reduzieren.

«Immer mehr Kunden entwickeln ihre Kerngeschäftsprozesse über unsere Portal-Lösungen ab. Dem Einsatz mobiler Geräte kommt dabei eine immer wichtigere Rolle zu. Neue Sicherheitsstandards werden dadurch dringend benötigt. Durch die Zusammenarbeit mit United Security Providers wird unser Angebot den Ansprüchen in Punkto Security und Compliance jederzeit gerecht.» begründet Thomas Wüst, CEO ti&m AG, den Entscheid für die Zusammenarbeit mit dem Cyber Security-Spezialisten.

Für die Sicherheit setzt ti&m AG seit vielen Jahren auf die Partnerschaft mit United Security Providers AG. Dabei haben sich die Schweizer Unternehmen auf die Themen Digitalisierung und Portale fokussiert und bieten dafür die Komplettlösung im Bereich Sicherheit und Authentisierung. Die tiefe Zusammenarbeit ermöglicht es den Kunden, den letzten Stand der Technik aus einer Hand zum besten Preis-Leistungsverhältnis zu bekommen.

«Unsere Lösung bietet Security nach Mass, sodass Kundinnen und Kunden ihre Portale, flexibel mit mehr oder weniger Security-Funktionalitäten ausstatten können.» erklärt Remo Brunschweiler, Head of Partner Management von United Security Providers. «Gemeinsam sind wir stets auf der Suche nach der besten Kundenlösung. Erst die Verknüpfung der Sicherheitsmassnahmen ermöglicht, Digitalisierungsgefahren gezielt anzugehen und Kundinnen und Kunden vor Angriffen zu schützen», fasst Thomas Wüest, CEO ti&m AG, zusammen. (ti&m/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.