United Security Providers zieht von Gümligen nach Bern

Michael Liebi

United Security Providers-CEO Michael Liebi.

Bern – United Security Providers zieht am 8. Mai 2011 von Gümligen nach Bern an die Stauffacherstrasse 65. Mit dem Standortwechsel erfolgt auch ein weiterer Ausbau des 7x24h Operations Center. Das Unternehmen reagiert mit dem Ausbau des Operations Center nach eigenen Angaben auf die zunehmende Nachfrage nach Managed Security Services.

IT-Sicherheit im Abo – ein anhaltender Trend. «Immer mehr Unternehmen delegieren die Fragen der IT-Sicherheit an einen Spezialisten.» so Marcel Neiger, Mitglied der Geschäftsleitung von United Security Providers. Mit dem Bezug von Managed Security Services reduzieren Unternehmen die Komplexität, sie gewinnen Sicherheit, Qualität, Transparenz und sparen Kosten.

Attraktiveres Umfeld für Mitarbeitende
Das Operations Center von United Security Providers erbringt Leistungen für international tätige Schweizer Unternehmen an weltweit verteilten Standorten rund um die Uhr. Mit dem Standortwechsel bietet das Unternehmen ein noch attraktiveres Umfeld für Mitarbeitende, die in einem innovativen Umfeld bei einem Schweizer Unternehmen in der Produktentwicklung für Applikations- und Netzwerksicherheit tätig sein wollen.

Über United Security Providers
United Security Providers schliesst Lücken in der Netzwerk- und Applikationssicherheit. Mit über 80 Spezialisten an den Standorten Bern und Zürich ist United Security Providers der leistungsfähigste IT-Security-Anbieter der Schweiz. Seit 1994 vertraut eine wachsende Anzahl Kunden auf die Zusammenarbeit mit United Security Providers. Zahlreich vertreten sind Finanzdienstleister, Spitäler, Rechenzentren, Verwaltungen sowie multinationale Industrie-, Energie- und Logistikunternehmen. (awp/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.