Anna Pieri Zuercher und Carol Schuler sind das neue «Tatort»-Team

Anna Pieri Zuercher und Carol Schuler sind das neue «Tatort»-Team
Anna Pieri Zuercher (l.) und Carol Schuler. (Foto: SRF)

Zürich – Der Schweizer «Tatort» bekommt mit Anna Pieri Zuercher und Carol Schuler zwei neue Gesichter. Die beiden Schauspielerinnen bilden das neue Kommissarinnen-Team, das ab 2019 neu in Zürich ermitteln wird. Der erste Fall der beiden Ermittlerinnen wird ab Ende 2019 von der Zürcher Produktionsfirma Zodiac Pictures produziert und im Herbst 2020 ausgestrahlt.

Nach 12 Folgen aus Bern in den Jahren 1989 bis 2002 und 17 Folgen aus Luzern ist Zürich neue Schweizer «Tatort»-Stadt: Den ersten Zürcher «Tatort» drehen SRF und die Produktionsfirma Zodiac Pictures Ende 2019, ausgestrahlt wird er im Herbst 2020. Der «Tatort» aus Zürich markiert den Auftakt für das neue Ermittlerinnenduo Tessa Ott und Isabelle Grandjean, verkörpert von Carol Schuler und Anna Pieri Zuercher.

Carol Schuler als Fallanalytikerin Tessa Ott
Filmdebüt gab die gebürtige Winterthurerin Carol Schuler 2001 im SRF Schweizer Film «Lieber Brad», für den die damals 12-Jährige als bis heute jüngste Schauspielerin den Schweizer Filmpreis als Beste Darstellerin gewann. Weitere Rollen hatte sie in «Alles bleibt anders», «Tatort – Schmutziger Donnerstag», «Nachtlärm», «Zweibettzimmer», «Aufbruch in die Freiheit» oder der fünften Staffel von «Homeland». Auch stand Schuler mehrfach auf der Bühne des Schauspielhaus Zürich, unter anderem in «Geri» von Martin Suter und Stephan Eicher, «Der schwarze Hecht» und «Wer hat Angst vor Hugo Wolf» unter der Regie von Herbert Fritsch und in Dani Levy´s «Schweizer Schönheit». Carol Schuler, 32, lebt in Berlin, ist festes Ensemblemitglied an der Schaubühne und tritt regelmässig als Sängerin auf. Im Zürcher «Tatort» verkörpert Carol Schuler die Rolle der Tessa Ott, die aus einer Unternehmerfamilie vom Zürichberg kommt. Tessa Ott ist Fallanalytikerin und tritt in Zürich ihre erste Stelle als Ermittlerin an.

Anna Pieri Zuercher als Ermittlerin Isabelle Grandjean
Anna Pieri Zuercher, in Bern geboren, wechselte nach ihrer Ausbildung zur Pianistin ins Schauspielfach und studierte von 1996 bis 2004 an der Hochschule der Künste in Bern und der Ecole Superieure d’Art Dramatique (ESAD). Pieri Zuercher wurde vor allem durch ihre Rollen in «Anomalia», «Break-ups», «Station Horizon» oder «Gefährlicher Sommer» bekannt. 2019 wurde ihr für die Rolle in «Doppelleben» («Double vie») der Schweizer Fernsehfilmpreis für die beste weibliche Hauptrolle verliehen. Anna Pieri Zuercher, 40, lebt in Lausanne und ist auf den Theaterbühnen, im Kino und Fernsehen im In- und Ausland zu sehen. Im Zürcher «Tatort» verkörpert Pieri Zuercher die Rolle der Isabelle Grandjean, die aus einer Arbeiterfamilie in La-Chaux-de-Fonds stammt. Sie ist Juristin und war in Den Haag am Internationalen Strafgerichtshof tätig. Seit fünf Jahren ist Grandjean Ermittlerin in Zürich.

Entwickelt haben die Figuren für den neuen «Tatort» aus Zürich die beiden Autoren Stefan Brunner und Lorenz Langenegger. Stefan Brunner, geboren 1976 in Bern, hat an der Filmakademie Wien Regie studiert und arbeitet seit 2007 als Drehbuchautor in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er ist Ko-Creator und Autor der ersten österreichischen Netflix-Serie «Freud» (Ausstrahlung 2020).

Lorenz Langenegger, geboren 1980, lebt in Zürich und Wien. Als Theaterautor hat er für das Schauspielhaus Zürich, die Schaubühne Berlin oder das Nationaltheater Mannheim gearbeitet. Er verfasste mehrere Romane. Im August 2019 erscheint «Jahr ohne Winter» bei Jung und Jung in Salzburg. (SRF/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.