Aktienfokus: Temenos im Sinkflug

Andreas Andreades

Andreas Andreades, VRP neu und Executive Chairman Temenos.

Zürich – Die Aktien des Bankensoftware-Herstellers Temenos sind mit massiven Verlusten in den Handel vom Donnerstag gestartet. Das Unternehmen hat am Vorabend nach Börsenschluss eine Umsatzwarnung für das zweite Quartal und den sofortigen Abgang von CEO Guy Dubois bekannt gegeben.

Die Temenos-Aktien haben ihre Eröffnungsverluste in den ersten Handelsminuten gar noch ausgebaut und notieren um 12.00 Uhr 21,8% tiefer bei 11,35 CHF (bisheriges Tagestief 11,10). Die Volumen sind horrend, ist doch bereits bald das Vierfache eines durchschnittlichen Tagesumsatzes in den letzten Wochen gehandelt. Der Gesamtmarkt (SPI) notiert derweil rund 0,3% schwächer. Im Vergleich zum Höchstkurs in diesem Jahr bei 20,00 CHF notiert die Temenos-Aktie auf dem jetzigen Niveau rund 43% tiefer.

Beträchtlicher Gegenwind erwartet
Analysten beurteilen die gestrigen News wenig überraschend als negativ. Diejenigen der US-Bank Merrill Lynch beispielsweise haben per sofort das Rating für die Aktien auf ‹Underperform› von ‹Buy› und das entsprechende Kursziel auf 14 von 19 CHF gesenkt. In Anbetracht der makroökonomischen Unsicherheiten, der vollständigen Abhängigkeit von den Ausgaben der Banken und den internen Umwälzungen im oberen Management dürfte das Unternehmen in den nächsten Quartalen beträchtlichen Gegenwind verspüren, heisst es in einem Kommentar.

Kurzes Gastspiel von Dubois
Der Wechsel auf dem CEO-Posten (Rücktritt aus «persönlichen Gründen») dürfte im Markt ebenfalls skeptisch aufgenommen werden, zumal der abtretende Guy Dubois erst vor einem Jahr seinen Posten angetreten habe, so die US-Bank. Auch die Bank Vontobel kommentiert diesen Abgang negativ. Man wolle nicht spekulieren, was die «persönlichen Gründe» das Abgangs beinhalten würden, aber er habe gehört, dass sich das Management der Gesellschaft aufgrund der hohen Komplexität (Matrixorganisation) sowie zu vieler Prozesse und zu viel Bürokratie verschlechtert habe, schreibt der zuständige Analyst.

Vontobel bekräftigt ‹Buy›-Rating
Bezüglich Bewertung bleibt er allerdings positiver. Er ist der Ansicht, dass die derzeitige Situation neues Interesse seitens potenzieller Bieter an Temenos wecken werde. «Wir werfen das Handtuch zu diesem Zeitpunkt nur sehr ungern, insbesondere wenn man bedenkt, dass heute oder in den kommenden Tagen wahrscheinlich eindeutige ‹Buy›-Niveaus erreicht werden dürften», heisst es. Entsprechend wird das ‹Buy›-Rating bestätigt, bei einem allerdings geringeren Kursziel von noch 18 (21) CHF. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.