USA: Verkäufe neuer Häuser fallen weniger stark als erwartet

Freiheitsstatue New York

Washington – In den USA sind die Neubauverkäufe im Mai weniger stark gefallen als von Experten erwartet. Auf Monatssicht sei die Zahl um 2,1 Prozent auf 319.000 Häuser gesunken, teilte das US-Handelsministerium am Donnerstag in Washington mit.

Volkswirte hatten zuvor mit einem Rückgang auf 310.000 Häuser gerechnet. Im April hatte die Zahl bei revidiert 326.000 (zunächst 323.000) gelegen.

Arbeitslose USA: Erstanträge steigen überraschend stark
In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend stark gestiegen. Die Zahl sei um 9.000 auf 429.000 Anträge geklettert, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten mit 415.000 Anträge gerechnet. Der Vorwochenwert wurde von 414.000 auf 420.000 Anträge nach oben korrigiert. Im aussagekräftigeren Vier-Wochen-Schnitt stagnierte die Zahl der Anträge bei 426.250. (awp/mc/ss)

US-Arbeitsministerium

US-Handelsministerium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.