Devisen: Euro stoppt Kursverluste – Neues Rekordtief bei türkischer Lira

Devisen: Euro stoppt Kursverluste – Neues Rekordtief bei türkischer Lira
(Photo by Didier Weemaels on Unsplash)

Frankfurt – Der Euro hat am Donnerstag die zum Teil deutlichen Kursverluste der vergangenen Handelstage vorerst gestoppt. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1841 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Damit konnte der Euro die Verluste aus dem frühen Handel wettmachen, als er zeitweise unter 1,18 Dollar gefallen war.

Zum Schweizer Franken schwächte sich der Euro leicht ab und notiert aktuell auf 1,0765 Franken nach 1,0769 Franken kurz nach Mittag. Der Dollar fällt auf 0,9090 Franken nach 0,9118 Franken am frühen Nachmittag.

Für Entlastung sorgten Konjunkturdaten aus der Eurozone. Ein Index für die Stimmung der Einkaufsmanager, der die konjunkturelle Entwicklung im Währungsraum umschreibt, fiel im August zwar zurück. Allerdings war der Rückgang nicht so stark wie befürchtet.

Marke von 1,20 Dollar geknackt
Am Dienstag hatte der Kurs der Gemeinschaftswährung noch erstmals seit gut zwei Jahren über der Marke von 1,20 Dollar gestanden. Seitdem konnte der Dollar nach soliden US-Konjunkturdaten und Signalen aus der EZB zu einer Erholung ansetzen, während der Euro im Gegenzug unter Druck geriet.

Weiter nach unten ging es mit dem Kurs der türkischen Lira, die im Handel mit dem Dollar ein neues Rekordtief erreichte. Sie leidet unter der skeptischen Haltung der Anleger gegenüber der türkischen Währung. Fachleute sehen neben der Coronakrise auch wirtschaftliche und politische Risiken in der Türkei. Zuletzt hatte die Zentralbank des Landes den Leitzins im August auf 8,25 Prozent belassen. Angesichts des Verfalls der türkischen Lira und einer hohen Inflation müsste die Notenbank ihre Zinsen eigentlich anheben.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89135 (0,88840) britische Pfund und 125,85 (126,00) japanische Yen fest.

Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1934 Dollar gehandelt. Das waren acht Dollar weniger als am Vortag. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.