Devisen: Euro kaum verändert unter 1,12 US-Dollar

Devisen: Euro kaum verändert unter 1,12 US-Dollar
(Photo by Didier Weemaels on Unsplash)

Frankfurt – Der Euro hat die Kursverluste der vergangenen Woche am Montag vorerst gestoppt. Die Gemeinschaftswährung stand am Nachmittag aber weiter deutlich unter 1,12 US-Dollar. Sie wurde bei 1,1167 Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Freitagabend.

Gegenüber dem Schweizer Franken schwächte sich der Euro am Montag leicht ab. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1265 Franken nach 1,1284 am Morgen. Der US-Dollar verlor gegenüber dem Franken ebenfalls leicht und notierte unter der Marke von 1,01 Schweizer Franken. Zuletzt wurde der Greenback zu 1,0088 Franken gehandelt.

Euro bleibt in der Defensive“
„Im Vorfeld der Europawahl, die insbesondere im Falle Italiens von Devisenhändlern genau beäugt wird, bleibt der Euro in der Defensive“, kommentierte Experte Manuel Andersch von der BayernLB das Handelsgeschehen. Generell sprachen Marktbeobachter von einem impulsarmen Handel mit dem Euro. Zum Wochenauftakt standen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger hätten orientieren können.

Kursgewinne gab es hingegen beim australischen Dollar. Der profitierte vom überraschenden Sieg des Mitte-Rechts-Bündnisses von Regierungschef Scott Morrison in den Parlamentswahlen vom Wochenende. Das Bündnis steuert auf eine absolute Mehrheit zu. Umfragen hatten dagegen auf einen Sieg der oppositionellen Sozialdemokraten hingedeutet.

Die Feinunze (31 Gramm) Gold wurde in London am Nachmittag mit 1277 Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Freitag. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.