Devisen: Euro fällt deutlich zum Dollar – wenig verändert zum Franken

Devisen: Euro fällt deutlich zum Dollar – wenig verändert zum Franken
(Photo by Didier Weemaels on Unsplash)

Frankfurt – Der Euro ist am Dienstag zum US-Dollar deutlich unter Druck geraten. Am frühen Abend kostet die Gemeinschaftswährung 1,1069 US-Dollar. Am Morgen hatte sie zweitweise noch bei 1,1140 Dollar notiert. Gegenüber dem Schweizer Franken notiert der Euro nach einem zwischenzeitlichen Anstieg am frühen Abend mit 1,0990 wieder wenig verändert zum Vortag. Der Dollar steigt derweil zum Franken – der Kurs liegt bei 0,9928.

Robuste Konjunkturdaten aus den USA stützten am Nachmittag denn auch den Dollar. Die Stimmung der US-Dienstleistungssektor hatte sich im Oktober überraschend deutlich aufgehellt. Die Furcht, dass sich die Schwäche in der Industrie stärker auf den Dienstleistungssektor überträgt, wurde so gedämpft. „Damit sollte auch im vierten Quartal das Nicht-Verarbeitende Gewerbe eine Stütze für das US-Wachstum sein“, kommentierte Analyst Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). „In Bezug auf die US-Notenbank werden Zinssenkungserwartungen tendenziell verdrängt.“

Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt stützt Dollar
Der Dollar profitierte zudem von der Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt. Auslöser waren Presseberichte, die Erwartungen einer Annäherung der USA und China im Handelsstreit nährten. Das „Wall Street Journal“ und die „Financial Times“ hatten berichtet, die beiden grössten Volkswirtschaften der Welt prüften, im Rahmen eines Teilabkommens einige der erhobenen Strafzölle zurückzunehmen.

Als sichere Häfen geltende Währungen stehen derweil etwas unter Druck. So gab neben dem Franken auch der japanische Yen nach. Beide Währungen sind typischerweise weniger gefragt, wenn sich die Stimmung an den Finanzmärkten aufhellt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86113 (0,86368) britische Pfund und 120,93 (120,93) japanische Yen fest.

Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1’484 Dollar gehandelt. Das waren gut 25 Dollar weniger als am Vortag. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.