Euro trotz Griechenland-Krise zum Franken wenig verändert

Euro trotz Griechenland-Krise zum Franken wenig verändert
(Bild: © Delphimages - Fotolia.com)

(Bild: © Delphimages – Fotolia.com)

Frankfurt – Der Kurs des Euro hat sich zu Beginn der neuen Handelswoche wenig verändert. Am Montagnachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0887 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am frühen Morgen. Nur zeitweise kam es zu spürbaren Kursschwankungen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,0822 (Freitag: 1,0824) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9240 (0,9239) Euro.

Zum Schweizer Franken bewegte sich der Euro im Verlauf des Nachmittags per Saldo praktisch nicht und notiert aktuell bei 1,0366 CHF nach 1,0364 zur Mittagszeit. Der US-Dollar hingegen schwächte sich auf 0,9522 CHF von 0,9559 deutlich ab.

Anleger bleiben gelassen
Am Devisenmarkt spielt die Schuldenkrise in Griechenland weiterhin eine eher untergeordnete Rolle. Nach wie vor zeichnet sich keine Lösung im Streit zwischen Athen und seinen Geldgebern über die Auszahlung neuer Hilfskredite ab. Die Anleger bleiben dennoch gelassen. Nach Einschätzung des Devisenexperten Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank erwartet der Markt von einem möglichen Austritt Griechenlands aus der Eurozone («Grexit») «keine systemischen Risiken».

Warten auf Fed
Eine wichtige Rolle spielt hingegen die Geldpolitik in den USA. Am Mittwoch wird die US-Notenbank Fed nach der Zinssitzung neue Entscheidungen veröffentlichen. Eine erste Zinsanhebung nach der schweren Wirtschaftskrise wird zwar nicht erwartet. Jedoch könnte die Fed erste Hinweise auf den Start der lang erwarteten Zinswende geben. Angesichts der zuletzt schwächeren Konjunktur in den USA bleibt der Zeitpunkt offen. Einige Experten halten Juni für möglich, andere September oder einen noch späteren Zeitpunkt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,7162 (0,7159) britische Pfund, 129,23 (129,36) japanische Yen und 1,0367 (1,0338) Schweizer Franken fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1200,00 (1183,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 34 490,00 (34 680,00) Euro. (awp/mc/upd/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.