EU-Ausblick: Verluste – Neue Berichte zu Schuldenkrise

EU-Ausblick: Verluste – Neue Berichte zu Schuldenkrise

Paris – Der dreitägige Aufwärtstrend an den europäischen Börsen dürfte an diesem Mittwoch von neuen Berichten zum Thema Euro-Schuldenkrise gestoppt werden. «Nur wenn tragfähige Entscheidungen getroffen werden anstatt leere Versprechungen, wird es wieder mehr Vertrauen und eine positivere Stimmung an den Märkten geben», sagte Stratege Ben Potter von IG Markets.

Der Future auf den EuroStoxx 50 indiziert einen um 1,2 Prozent tieferen Start des Eurozonen-Leitindex. Am Vortag hatte der EuroStoxx 50 mit plus 5,3 Prozent den höchsten Tagesgewinn seit knapp 16 Monaten verzeichnet und seinen über sechsprozentigen Verlust aus der Vorwoche mehr als wettgemacht. Den britischen FTSE 100 taxierte IG Markets an diesem Morgen mit 1,3 Prozent im Minus.

Bereits in den USA hatten Berichte über eine höhere Beteiligung der Banken am zweiten Hilfspaket für Griechenland Finanztitel belastet. Das dürfte sich laut Händlern in Europa fortsetzen. Im Blickpunkt dürften daher erneut Aktien wie die von BNP Paribas oder Societe Generale stehen. In den Fokus könnte auch der Nahrungsmittelkonzern Nestlé rücken, der mit Wan Ling Martello eine neue Finanzchefin ernannt hat. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.