EU-Schluss: Gewinne dank der Hoffnung auf die Notenbanken

EU-Schluss: Gewinne dank der Hoffnung auf die Notenbanken

Paris – Hoffnung auf die Hilfe der Notenbanken hat die europäischen Aktienmärkte am Freitag vor der Griechenland-Wahl gestützt. Der EuroStoxx 50 ging 1,54 Prozent höher bei 2.181,23 Punkten aus dem Handel. Auf Wochensicht legte der Leitindex der Eurozone trotz der großen Nervosität im Handel respektable 1,74 Prozent zu. In Paris gewann der Cac 40 1,82 Prozent auf 3.087,62 Punkte, und in London rückte der FTSE 100 um weitere 0,22 Prozent auf 5.478,81 Punkte vor.

«Nach Monaten von politischem Gerede und gebrochenen Fristen kommt an diesem Wochenende endlich der Moment der Wahrheit für die Europazone», sagte Marktanalystin Dafni Serdari von Intertrader. Angesichts der mangelnden politischen Kompetenz bereiteten sich offenbar die internationalen Notenbanken über ihre eigentliche Rolle hinaus dafür vor, im Notfall mit einer konzertierten Aktion den Märkten zur Hilfe zu springen. Das könnte zwar nur kurzfristig helfen, bis die Politiker merkten, dass sie alle in einem (sinkenden) Boot sitzen, so Serdari. Auch Berichte, denen zufolge die konservative Nea Dimokratia in Griechenland gewinnen könnte, wirkten einem anderen Händler zufolge positiv. Der große Verfall an den Terminmärkten sei indes ruhig verlaufen. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.