EU-Eröffnung: EuroStoxx im Plus

EU-Eröffnung: EuroStoxx im Plus

Paris – Trotz der Abstufung der Kreditwürdigkeit der USA hat der EuroStoxx 50 nach zuletzt zehn Handelstagen mit Verlusten zum Wochenauftakt ein Plus verbucht. Der europäische Leitindex stieg um 0,97 Prozent auf 2.398,24 Punkte. Der Cac 40 in Paris machte 0,46 Prozent auf 3.293,59 Punkte gut, der FTSE 100 in London verlor dagegen 0,49 Prozent auf 5.221,28 Punkte. Damit stemmten sich Euro Stoxx 50 und Cac 40 gegen negative Vorgaben aus Übersee.

In Asien hatten die wichtigsten Indizes am Morgen deutliche Verluste erlitten hatten, der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial verlor seit dem europäischen Handelsschluss am Freitag 0,35 Prozent.

Die Devisenexperten der Commerzbank betonten, dass die Finanzmärkte Neuland beträten. Immerhin hätten die USA bislang stets bei allen relevanten Ratingagenturen ein Top-Rating gehabt. Es sei aber auch zu beachten, dass die Abstufung durch Standard & Poors (S&P) nach den jüngsten Verlusten bereits eingepreist sei.

Derweil hatte die Europäische Zentralbank (EZB) Käufe von italienischen und spanischen Staatsanleihen signalisiert. In der Folge war der Stoxx 600 Banken der stärkste Branchenindex mit einem Plus von 2,15 Prozent, gefolgt vom Versicherungssektor. Im EuroStoxx erklommen die Papiere spanischer und italienischer Banken die Spitze. Ganz vorne lagen Banco Santander mit einem Aufschlag von 6,63 Prozent auf 6,871 Euro. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.