EU-Eröffnung: Kaum verändert – Banken schwächer

EU-Eröffnung: Kaum verändert – Banken schwächer

London – Die wichtigsten europäischen Aktienindizes sind am Mittwoch kaum verändert gestartet. Der EuroStoxx 50 legte in den ersten Minuten um geringe 0,03 Prozent zu auf 2.951,84 Punkte. Fehlende klare Impulse von den Überseebörsen und Zurückhaltung vor der mit Spannung erwarteten EZB-Sitzung am Donnerstag sprechen weiter für einen ruhigen Handel. In Paris trat der Cac 40 mit plus 0,02 Prozent ebenfalls auf der Stelle und stand bei 4.042,61 Punkten. Der Londoner FTSE 100 stieg um 0,28 Prozent auf 6.023,70 Punkte.

An der Spitze der Branchenübersicht stand der Einzelhandelssektor. Weiter verkauft wurden dagegen die meisten Bankentitel, deren Branchenindex das Schlusslicht bildete. Aktien des italienischen Kreditinstituts Intesa SanPaolo stemmten sich indes gegen den Trend und gehörten mit plus 1,22 Prozent auf 2,1560 Euro zu den EuroStoxx-Favoriten. Intesa SanPaolo plant eine Kapitalerhöhung über fünf Milliarden Euro. Sollte dieser Schritt genehmigt werden, dürfte er bis Juli über die Bühne gehen. Zudem gab die Bank mittelfristige Ziele aus. (awp/mc/ss)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.