EU-Schluss: Wenig bewegt nach anfänglicher Schotten-Euphorie

EU-Schluss: Wenig bewegt nach anfänglicher Schotten-Euphorie

London – Europas Börsen haben am Freitag nach einer anfänglichen Schottland-Euphorie nur wenig verändert geschlossen. Angesichts der klaren schottischen Mehrheit für einen Verbleib bei Grossbritannien stieg der EuroStoxx 50 vormittags bis auf 3301 Punkte, was den höchsten Stand seit knapp drei Monaten bedeutete. Doch ab dem Mittag sorgte laut Händlern der als „Hexensabbat“ bezeichnete grosse Verfallstag von Index-Derivaten für fallende Notierungen.

Zum Handelsende notierte der Leitindex der Eurozone noch 0,06 Prozent im Plus bei 3273,25 Punkten. Auf Wochensicht erreichte er damit aber einen klaren Gewinn von 1,18 Prozent. Für den Cac 40 in Paris ging es am Freitag letztlich um 0,08 Prozent auf 4461,22 Punkte bergab, wogegen der Londoner FTSE 100 um 0,27 Prozent auf 6837,92 Punkte zulegte. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.