Euro gibt weiter nach

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt am Main – Der Euro hat zu Wochenbeginn weiter nachgegeben. Im frühen Handel sank der Kurs der Gemeinschaftswährung zeitweise auf ein Tagestief bei 1,4046 US-Dollar, stabilisierte sich zuletzt jedoch wieder bei 1,41 Dollar. Ein Dollar war 0,7091 Euro wert.

Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Freitag noch auf 1,4280 (Donnerstag: 1,4153) Dollar festgesetzt. Nach kurzzeitiger Erholung am Freitag, setzt der Euro damit seine Talfahrt fort.

Treffen in Brüssel ohne Strauss-Kahn
Händlern zufolge belastet die Unsicherheit wegen der Griechenlandkrise den Kurs nach wie vor. Heute treffen sich die Euro-Finanzminister in Brüssel, um über Hilfen für die angeschlagenen Euro-Länder Portugal und Griechenland zu beraten. Der Skandal um den IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn belastet jedoch die Verhandlungen. Er war am Wochenende in New York festgenommen worden, da er Presseberichten zufolge ein Zimmermädchen in einem Hotel sexuell belästigt haben soll. Somit wird er nicht an den Verhandlungen teilnehmen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.