Euro setzt zur Erholung an

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt am Main – Der Kurs des Euro ist am Mittwoch vor dem Hintergrund einer leichten Entspannung bei den Kursen italienischer Staatsanleihen zum ersten Mal seit vier Tagen wieder gestiegen. Im Mittagshandel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,4098 US-Dollar, nachdem sie zuvor ein Tageshoch bei 1,4110 Dollar erreicht hatte. Der Dollar kostete zuletzt 0,7093 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,3975 Dollar festgesetzt.

An den Anleihenmärkten sind die Renditen für Staatsanleihen aus Italien zur Wochenmitte weiter zurückgefallen. Am Vortag hatte die Sorge vor einem Überschwappen der Griechenlandkrise auf Italien die Zinsen noch stark steigen lassen und zeitweise für Turbulenzen an den Finanzmärkten gesorgt. Zwischenzeitlich war der Euro auf ein Vier-Monats-Tief abgerutscht. Als Ursache für die aktuelle Kurserholung des Euro nannten Händler auch die Kursgewinne an den Aktienmärkten nach überraschend positiven Konjunkturdaten aus China. (awp/mc/ss)

Europäische Zentralbank (EZB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.